Login



Fußball: Pleite in Johannis

15.09.2013: TB 1888 Johannis - ASV Weinzierlein 3:0 (2:0)

Dem ASV Weinzierlein fehlten im Vergleich zur Vorwoche einige wichtige Stammspieler. Coach Rolf Karius musste Daniel Pröpster, Hannes Ast und Tobias Peter ersetzen, zudem fehlen immer noch die langzeitverletzten Bernd Güßregen und Benny Hirschmann. Allerdings verschlief der ASV auch die Anfangsphase. Bereits nach vier Minuten flankte Tolga Dogan von der rechten Seite auf Johannes Maar, der per Kopf erfolgreich war. Nur fünf Minuten später spielte Yavuz Akpinar einen gelungenen Pass auf Ferdinand Eck, der in den Strafraum einzog. Bei seinem Abschluss traf er den Ball zwar nicht voll, aber das Spielgerät fand trotzdem seinen Weg unter ASV-Keeper Bryant Whitehead hindurch ins Netz.

Der ASV Weinzierlein gab sich trotz des Rückstands nicht geschlagen und hatte in der 20. Minute seine erste Gelegenheit. Peter Strickstrock blieb im Eins-gegen-Eins mit Manuel Muscat Sieger und zog auf dem nassen Boden ab. Fisnik Deva im TBJ-Kasten hatte seine Probleme mit diesem Schuss, konnte die Chance jedoch entschärfen. Kurz darauf war es wieder Strickstrock, der über die linke Seite in den Strafraum eindrang und Deva zu einer Fußabwehr zwang. Auf der anderen Seite prüfte Dogan Keeper Whitehead mit einem Freistoß aus 20 Metern, den der Weinzierleiner Schlussmann aus dem Eck fischen konnte (31.). Die große Gelegenheit auf den Anschlusstreffer noch vor der Pause hatte Manuel Antweiler auf dem Schlappen. Nach einer Kopfball-Abwehr Maars drehte er sich um seinen Gegenspieler und wuchtete das Leder an die Latte (39.).

Nach der Pause nahmen die 88er dann das Heft wieder in die Hand und Maar zog aus 20 Metern ab, aber Whitehead war auf dem Posten (61.). Nach einer Flanke von der rechten Seite durch Ferdinand Eck stand Jan Schütze in der Mitte völlig allein, aber sein Kopfball missriet ihm (78.). Die endgültige Entscheidung brachte schließlich Fabian Schreiner. Mit einem tollen Pass durch die Gasse von Akpinar geschickt behielt er alleine vor dem Tor die Nerven und schob die Kugel ein (89.). (Quelle: fussballn.de)

TB 1888 Johannis: Deva, Neumann, Menzke, Muscar, Funke, Eck (84. Daniali), Chlechowitz, Schreiner, Maar, Akpinar, Dogan (72. Schütze)

ASV Weinzierlein: Whitehead, Strickstrock, F. Scholze, O. Höhn, Helmer (75. Jung), Haberstock, Moser, Völkel (89. Müller), Schuhmann, Ertel (65.D. Scholze), Antweiler

Tore: 1:0 Maar (4.), 2:0 Eck (9.), 3:0 Schreiner (88.)

Schiedsrichter: Schäf (Post SV Nürnberg)

Zuschauer: 80

Fußball: 6:1 Niederlage in Neustadt

15.09.2013: TSV Neustadt/Aisch II - ASV Weinzierlein II 6:1 (3:0)

Weinzierlein hatte sich viel vorgenommen, musste aber im Vergleich zum Quelle-Spiel auf vielen Positionen umstellen. Die Platzherren kamen auf dem einigermaßen gut zu bespielenden Hartplatz zunächst besser zurecht und erspielten sich die erste Chance. Waleri Leist setzte sich auf der rechten Seite durch, zielte dann aber vom Fünfereck über das Tor. Weinzierlein hatte seinerseits nach einem Freistoß von Steffen Ewinger eine Möglichkeit. Der Schuss von Dominic Beck wurde abgeblockt, den Nachschuss aus halbrechter Position setzte Florian Smura über das Gehäuse. Die Neustädter Führung bereitete dann Waldemar Leist vor. Seinen Freistoß aus 20 Metern konnte Christian Heißmann nicht festhalten, Alexander Krämer schaltete am schnellsten und drückte den Ball über die Linie. Den 2. Treffer besorgte Waleri Leist mit einem Schuss ins lange Eck. Noch vor der Pause köpfte Eduard Heidt aus 8 Metern nach einem weiten Einwurf zum 3:0 ein. Weinzierlein tauchte zwar hin und wieder vor dem Neustädter Tor auf, konnte aber keine zwingende Torchance herausspielen.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gastgeber einen Gang zurück. Der ASV Weinzierlein konnte nun das Spiel ausgeglichen gestalten. Dominic Beck hatte dann die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, aber Keeper Alexander List konnte parieren. Beim Nachschuss blieb Felix Höhn erfolglos. Neustadt lauerte auf Konter, war aber erst 20 Minuten vor dem Ende erfolgreich. Alexander Krämer vollendete nach kurzem Solo zum 4:0. Den Ehrentreffer für Weinzielein erzielte Felix Höhn. Keeper Alexander List konnte zunächst Dominic Becks Schuss aus spitzem Winkel abwehren, war gegen den Nachschuss dann aber machtlos. In den Schlussminuten gelangen Neustadt noch zwei weitere Treffer. Zunächst flankte Ao-Yong Wai Jun von der linken Seite nach innen und Nikko Vaillant lenkte das Leder ins eigene Tor. Den Schlusspunkt setzte Eduard Heidt nach einer Ecke, freistehend köpfte er zum 6:1 Endstand ein.

Der TSV Neustadt/Aisch sicherte sich einen verdienten Heimerfolg, der vielleicht ein, zwei Tore zu hoch ausfiel.

TSV Neustadt/Aisch II: List, Sidtikov, V. Krämer, Krabie, Rupp, Heidt, Waleri Leist, Krug, Ao-Yong, A. Krämer, Waldemar Leist / Kollatsch

ASV Weinzierlein II: Heißmann, Zelenka, Gräupner, Vaillant, Wörner, Ewinger, Hirt, Smura, Emrich, F. Höhn, Beck / Reiser, P. Höhn, Hirschsteiner

Tore: 1:0 A. Krämer (13.), 2:0 Waleri Leist (32.), 3:0 Heidt (38.), 4:0 A. Krämer (69.), 4:1 F. Höhn, 5:1 Vaillant (88. Eigentor), 6:1 Heidt (90.)

Schiedsrichter: Eugen Birkel (VfL Nürnberg)

Zuschauer: 20

Webshop

Der ASV auf Facebook