Login



Fußball: Hattrick von Beck

13.04.2014: ASV Weinzierlein II - ASV Vach II 4:2 (1:1)

Der ASV Weinzierlein erwischte einen Start nach Maß - eigentlich. Denn die Gäste tauchten nach drei Minuten vor dem ASV-Tor auf. Marvin Weiß, der Torhüter der A-Jugend, behielt gegen André Leykauf die Nerven und verhinderte den Rückstand. Als nach 10 Minuten Dominic Beck Andy Völkel auf halblinker Position in den Strafraum schickte, zielte der mit dem Außenrist aufs lange Eck. Gästekeeper Christian Müller war zwar noch dran, dennoch zappelte der Ball im Netz. Die Führung hätte Weinzierlein sogar noch ausbauen können. Nach Freistoß von Andy Völkel von der linken Seite ließ Frank Loidold das Leder passieren, doch Dominic kam am langen Pfosten ein Tick zu spät.

So nutzen die Gäste einen Freistoß zum Ausgleich. Während Heimelf und Schiedsrichter noch an der Mauer bastelten, führte Daniel Uttinger aus 20 Metern aus und traf ins verwaiste Tor. Da halfen alle Prostete nichts. Der Rest der ersten Hälfte ist schnell erzählt. Einige Fouls und wenig spielerische Akzente prägten das Spielgeschehen. Zumindest gab es einige Tormöglichkeiten. So scheiterte Marco Scheuerer aus halblinker Position mit einem Schuss aus spitzem Winkel an Marvin Weiß, auf der anderen Seite verfehlten Tim Burghart und Dominic Beck ihr Ziel.

Gleich nach der Pause wurde Nikko Vaillant nach einem Disput mit René Küffner von Schiedsrichter Nader Hosseinzadeh mit Rot zum Duschen geschickt. Als dann der ASV Vach nach einer Ecke mit einem schönen Schuss aus der Drehung durch René Küffner in Führung ging, schien eine Vorentscheidung gefallen sein.

Weinzierlein steckte allerdings nicht auf. Der ASV Vach fühlte sich wohl zu sicher und machte wenig Druck nach vorne. Gut eine Viertelstunde vor Schluss kam Daniel Uttinger gegen Frank Loidold im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter ließ zum Ärger der Gäste weiterspielen. Die letzten 10 Minuten brachten dann die Entscheidung. Tim Burghart passte auf die rechte Seite. Der eben eingewechselte Stefan Häberer lief zwei Vachern davon und spielte nach innen. Dort angelte sich Dominic Beck das Leder, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und zog aus spitzem Winkel ab. Der Aufsetzer schlug unhaltbar im langen Eck ein. Nun war das Spiel wieder offen, die Überzahl der Gäste war kaum zu bemerken.

Die versuchten ihrerseits, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu entscheiden und schafften damit Raum für Konter. Wieder passte Tim Burghart nach vorne, diesmal direkt zu Dominic Beck. Der zog aus ähnlicher Position ab und wieder schlug das Leder im Tor ein. Weinzierlein jubelte, das Spiel war gedreht. Nun warf Vach alles nach vorne und konnte auch noch zwei Ecken rausholen. Die brachten aber nichts ein, im Gegensatz zu Marcel Gräupners Einwurf. Der landete zwar bei Vachs Patrick Hankele, Dominic Beck setzte aber energisch nach, ergatterte den Ball im Zweikampf und zielte wieder aufs lange Eck. Damit war das Spiel innerhalb von acht Minuten gedreht und entschieden.

Am Ende siegte der ASV Weinzierlein verdient, Dank einer geschlossenen Mannschaftsleitung und einem lupenreinen Hattrick von Dominic Beck. Der ASV Vach blieb unter seinen Möglichkeiten und hatte am Ende das Nachsehen.

ASV Weinzierlein II: Weiß, Vaillant, Jung, Wenzler, Wörner, Zelenka, Loidold, Hirt, Burghart, Völkel, Beck / Häberer, Zimmermann, Gräupner

ASV Vach II: Müller, Kubisch, Sämann, Hankele, P. Scheuerer, Krieger, Küffner, Leykauf, Uttinger, M. Scheuerer, Metz / Roumeliotis, Stich, Federlein

Tore: 1:0 Völkel (10.), 1:1 Uttinger (22.), 1:2 Küffner (61.), 2:2, 3:2, 4:2 Beck (80., 84., 88.)

Schiedsrichter: Hosseinzadeh (SpVgg Mögeldorf 2000)

Zuschauer: 40

besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Vaillant, ASV Weinzierlein (52. wg. Unsportlichkeit)

Fußballl: Zweite siegt in Habenbüchach

06.04.2014: SV Hagenbüchach II - ASV Weinzierlein II 1:2 (0:1)

Die 2. Mannschaft fand gut ins Spiel und ging nach einer guten Viertelstunde in Führung. Felix Höhn verwandelte aus 25 Metern halbrechter Position einen Freistoß direkt. In der Folgezeit hatte Weinzierlein reichlich Chancen, konnte aber den Vorsprung nicht ausbauen. So reichten den Gastgebern ihrerseits ein Freistoß aus 18 Metern zum Ausgleich. Christian Heißmann verschätzte sich beim Schuss von Thomas Pfeiffer und so konnte Hagenbüchach jubeln.

Nur wenig später passte Dominik Hasenöhrl auf Andy Völkel. Der fackelte nicht lange und lupfte den Ball aus der Drehung Richtung Gehäuse. Für Keeper Stephan Tischler unerreichbar senkte sich der Schuss zur erneuten Führung ins Tor.

Für Aufregung sorgte dann noch die Schlussminute. Schiedsrichter Johann Röszling erkannte nach einer Ecke auf Strafstoß für Hagenbüchach. Nikko Vaillant hatte offenbar seinen Gegenspieler festgehalten und musste zudem mit Gelb-Rot vom Feld. Ebenso wie Marcel Hirt, der wegen Meckerns zum Duschen geschickt wurde. Für Hagenbüchach trat Thomas Pfeiffer an. Doch seinen Schuss in die rechte untere Ecke konnte Christian Heißmann parieren. Er sicherte so einen eigentlich verdienten und sehr wichtigen, aber in der Schlussphase eher glücklichen Auswärtssieg.

SV Hagenbüchach II: Tischler, Sperr, Marco Jung, Roth, G. Pfeiffer, Schuh, Zammataro, Küttinger, Josua, Matthias Jung, T. Pfeiffer / Kerschbaum, Wagner

ASV Weinzierlein II: Heißmann, Vaillant, Jung, Zimmermann, Wörner, Zelenka, Loidold, Hirt, Gräupner, Völkel, F. Höhn / Hasenöhrl, Wenzler, Smura

Tore: 0:1 Höhn (20.), 1:1 Pfeiffer (75.), 1:2 Völkel (85.)

Schiedsrichter: Röszling (DJK BFC Nbg.)

Zuschauer: 20

besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karten: Vaillant (ASV Weinzierlein, 90. wdh. Foulspiel), Hirt (ASV Weinzierlein, 90. wg. Meckerns)

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen