Login



Fußball: Erste geht gegen Raitersaich unter

15.04.2018: ASV Weinzierlein - SV Raitersaich 0:10 (0:5)

Der SV Raitersaich wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. Die erste Chance des Spiels hatte allerdings der ASV Weinzierlein. Philipp Hüttinger zog aus halbrechter Position ab, Keeper Florian Vogl klärte zur Ecke. Die Gäste waren in der Folge im Spiel nach vorne kaum zu stoppen. Kaum 10 Minuten waren gespielt, da konnte ASV-Keeper Christian Heißmann einen Schuss zwar noch abwehren, den Abpraller versenkte Sebastian Pasieka. Wenig später traf Bernd Grillenberger mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern genau ins Dreieck. Weinzierlein konnte sich kaum befreien. Spätestens als Spielertrainer Dietmar Kusnyarik eine flach hereingespielte Ecke ins Gehäuse schob, war die Partie entschieden. Florian Müller legte kurz vor der Pause noch zwei Treffer nach. Nach dem Seitenwechsel schaltete Raitersaich zwei Gänge zurück. Weinzierlein kam so das eine oder andere Mal vors Gästetor, richtig gefährlich wurde es aber kaum. Auf den anderen Seite brachte ASV-Keeper die Raitersaicher Offensive das eine oder andere Mal zu Verzweiflung. Es dauerte bis zur 66. Spielminute, ehe Dominik Steinlein eine schöne Kombination zum 0:6 abschloss. Bis zur Schlussphase schien es dabei zu bleiben, dann schwanden bei Weinzierlein endgültig die Kräfte. Dominik Steinlein versenkte ein Zuspiel von Florian Schütz, Florian Müller tanzte seinen Gegenspieler und Keeper Heißmann aus uns spitzelte das Leder ins kurze Eck. In der Nachspielzeit trug sich Ngoc Luu noch mit einem Kopfballtreffer und Florian Müller mit dem 0:10 in die Torschützenliste ein.

Der SV Raitersaich unterstrich eindrucksvoll seine Aufstiegsambitionen, während der ASV Weinzierlein mit dieser Leistung Richtung Gefahrenzone taumelt.

ASV Weinzierlein: Heißmann, Scholze (67. Heuke), Loidold, Himmer, Dag, Yanik, Hasenöhrl (2. Schmidt), Strickstrock, Hüttinger, Antweiler, Sahin (30. Hölzl)

SV Raitersaich: Vogl, Wendel, Grillenberger, Kusnyarik (46. Schütz), Pasieka, Paulus (46. Dürbeck), Bauersachs, Steinlein, Luger (61. Meier), Luu, Müller

Tore: 0:1 Pasieka (10.), 0:2 Grillenberger (10.), 0:3 Ksnyarik (26.), 0:4, 0:5 Müller (40., 42.), 0:6, 0:7 Steinlein (66., 81.), 0:8 Müller (85.), 0:9 Luu (90.+1), 0:10 Müller (90.+2)

Schiedsrichter: Philipp Kobes (TSV Falkenheim)

Zuschauer: 80

Fußball: Zweite kann doch noch gewinnen

08.04.2018: DJK Oberasbach II - ASV Weinzierlein II 1:2 (1:1)

Die Zweite des ASV Weinzierlein kann doch noch gewinnen. Gegen den Tabellenletzten schaffte das Team um die Spielertrainer Felix Höhn / Steffen Ewinger einen Arbeitssieg. Nach der Führung durch Jan Rödamer tat sich der ASV immer wieder schwer, das Spiel zu kontrollieren. Der Ausgleich durch einen fragwürdigen Foulelfmeter gab Oberasbach Auftrieb und Weinzierlein musste die eine oder andere brenzlige Situation überstehen. Nach einer guten Stunde schaffte Dominic Beck die Führung für den ASV. Aber auch die gab nicht die nötige Ruhe. Oberasbach drängte auf den Ausgleich, spielte aber zu ungenau. Weinzierleins Konter schafften kaum Entlastung. Am Ende blieb es dann beim nicht unverdienten 2:1-Erfolg für den ASV.

DJK Oberasbach II: Souifi, Palese, Kehler, Tiefel, Kaya (70. Gill), Albrecht, Zerlik (50. Bachmann), Mehrl, Oeder, Lengl, Lautner (58. Lippl)

ASV Weinzierlein II: Yanik, Strachota, Güßregen (73. A. Rödamer), F. Höhn, Strachota, Wörner, Wald (59. Mohr), Beck, Popp, Ewinger, Rödamer, Hirt (65.Pilipp)

Tore: 0:1 J. Rödamer (3.), 1:1 Lengl (12. Strafstoßtor), 1:2 Beck (69.)

Schiedsrichter: Serkan Demir (SpVgg Zabo Eintracht)

Zuschauer: 40

Webshop

Der ASV auf Facebook