Login



Fußball: Arbeitssieg gegen Deutenbach II

03.10.2017: ASV Weinzierlein II - STV Deutenbach II 3:1 (1:1)

Beide Teams hatten mit den rutschigen Platzverhältnissen zu kämpfen. Deutenbach kam besser ins Spiel und ging in Führung. Kevin Schmidt wurde im Strafraum angespielt und schob das Leder ins Gehäuse. Kurz vor der Pause glich der ASV aus. Stefan Schmidt hämmerte ein weites Zuspiel aufs Tor, Keeper Lukas Köhn konnte den Ball zwar abwehren, doch Florian Strachota staubte aus 11 Metern ab.

Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich Weinzierlein mehr Spielanteile und belohnte sich. Steffen Ewinger wurde an der Strafraumgrenze angespielt und traf zur Führung. Deutenbach musste nun mehr riskieren und Weinzierlein lauerte auf Konter. Einen schloss Marcel Hirt mit Außenrist zur Vorentscheidung ab. Die Gäste bemühten sich weiter um den Anschluss, konnten aber den gut aufgelegten ASV-Keeper Christian Heißmann nicht mehr überwinden.

Am Ende fuhr der ASV Weinzierlein einen Arbeitssieg ein. Am kommenden Sonntag fährt die Höhn/Ewinger-Elf zum Verfolgerduell bei Türkspor Nürnberg II.

ASV Weinzierlein II: Heißmann, Bektas, Strachota, Ertel (46. Sahin), Wörner, Schmidt, Heuke, Hirt (33. Kunde, 61. Stöltzel), F. Höhn, Ewinger, Beck

STV Deutenbach II: Köhn, Herrmann, Krügel, Nikolac (53. Ziegler), Bergmann, Zankl (50. Ossadnik), Adams, Hösch, Schmidt (87. Weber), Köhn, Schlee

Tore: 0:1 Schmidt (13.), 1:1 Strachota (45.), 2:1 Ewinger(66.), 3:1 Hirt (72.)

Schiedsrichter: Harald Hetzner (SpVgg Greuther Fürth)

Zuschauer: 30

Fußball: Erste verliert bei KSD Hajduk

01.10.2017: KSD Hajduk - ASV Weinzierlein 3:2 (1:1)

Es waren nur wenige Minuten gespielt, da versenkte Mario Lukadinovic nach einem nur zögerlich verteidigten Angriff über links den Ball im ASV-Gehäuse. KSD Hajduk kam auf dem Kunstrasen besser zurecht, und ließ zunächst Ball und Gegner laufen. Dann kam Weinzierlein besser ins Spiel und belohnte sich mit einem durch Daniel Pröpster verwandelten Hand-Elfmeter. Bis zur Pause hatten beide Teams Chancen in Führung zu gehen, blieben aber erfolglos. Selbst ein Foulelfmeter reichte den Gastgebern nicht, Dean Gavran traf nur den Pfosten.

Kurz nach Wiederbeginn spielte Hajduk die aufgerückten Gäste eiskalt aus. Ein Pass durch die Mitte landete bei Jurica Jelec, der ins lange Eck zum 2:1 traf. Weinzierlein machte nun mehr Druck, und erarbeitete sich Chancen. Tobi Peter bediente per Traumpass Peter Strockstrock, dessen Schuss landete aber am Pfosten. Dann klappte es doch noch. Peter Strickstrock hob einen Freistoß von der linken Seite an den langen Pfosten, Daniel Pröpster lief durch und netzte aus kurzer Distanz ein. Die Freude über den Ausgleich endete zwei Minuten später mit einem Fehlpass im Spielaufbau. Dean Gavran lief alleine auf Keeper Ender Yanik zu und brachte sein Team wieder in Front.

Weinzierlein bemühte sich weiter um den Ausgleich, echte Chancen hatten aber nur die Gastgeber. Keeper Ender Yanik hielt sein Team aber mit zwei Glanzparaden in Spiel und entschärfte in der Nachspielzeit einen weiteren von Dean Gavran getretenen Foulelfmeter.

KSD Hajduk: Grof, Wild, Ilic (50. Ivankovic), Tole, Papa, Gavran, Muric (23. Edenharter), Jukic, Novinc, Lukadinovic (79. Dadic), Jelec

ASV Weinzierlein: Yanik, Peter, Himmer, Hirschmann (37. Schmidt), Haberstock, Hasenöhrl (60. Elterich), Pröpster, Strickstrock, Henn, Loidold, Hüttinger

Tore: 1:0 Lukadinovic (5.), 1:1 Pröpster (17.,Handelfmeter), 2:1 Jelec (50.), 2:2 Pröpster (64.), 3:2 Gavran (66.)

Schiedsrichter: Otto Kupfer (1. FC Heilsbronn)

Zuschauer: 100

besondere Vorkommnisse: Dean Gavran schießt Foulelfmeter an den Pfosten (41.); Ender Yanik hält Foulelfmeter von Dean Gavran (90.+3)

Webshop

Der ASV auf Facebook