Login



Fußball: Zweite siegt 7:3 in Falkenheim

03.06.2018: TSV Falkenheim II - ASV Weinzierlein II 3:7 (2:2)

Vor der Partie wurde der Top-Torjäger des ASV Weinzierlein verabschiedet. Dominic Beck erzielte in dieser Saison bei bis dahin 13 Einsätzen 13 Tore. Sein Team tat sich am Anfang schwer, Falkenheim kam besser ins Spiel und brachte den ASV ein ums andere Mal in Bedrängnis. Keeper Andy Holzschuh konnte über mangelnde Beschäftigung nicht klagen, und Thomas Wörne musste gar einen Schuss von Kevin Kuhnlein von der Linie kratzen. Der ASV hatte kaum seine Linie gefunden, da überlistete Stefan Mitrovic Andy Holzschuh mit einem Lupfer. Weinzierlein ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und suchte seine Chancen. Schließlich war es Dominic Beck, der die Partie binnen drei Minuten drehte. Nach Zuspiel von Felix Höhn traf er zunächst aus 20 Metern, danach setzte er sich im Zweikampf durch und platzierte die Kugel links unten im Gehäuse. Noch vor der Pause schafften die Platherren durch einen Kopfball von Justin Yaerlin noch den Ausgleich.

Den Beginn des 2. Durchgangs verschlief der ASV. Daniel Bourel nutzte dies mit einer schönen Direktabnahme zum Führungstreffer. Als wenig später Weinzierleins Julian Wald den Pfosten traf, war der ASV hellwach, machte Druck und hatte Chancen. Andy Völkel zwang Keeper Christian Lindner mit einem Freistoß zu einer Glanzparade. Wenig später tankte sich Marcel Hirt entschlossen durch die Abwehr, seinen Querpass vors Tor drückte Dominic Beck im Zweikampf über die Linie. Nur zwei Minuten später servierte erneut Marcel Hirt, Julian Wald brauchte nur noch einzuschieben. Und es kam noch dicker für den TSV. Dominic Beck netzte nur eine Zeigerumdrehung später zum 4. Mal ein. Damit war die Partie durch. Falkenheim war bemüht, blieb aber glücklos, während auf der anderen Seite die Dominic Beck Show noch nicht zu Ende war. Florian Strachota zirkelte das Leder auf auf den ASV-Torjäger, der setzte ich im Laufduell durch und markierte seinen 5. Treffer. Kevin Kuhnlein gelang zwar noch ein Lattentreffer, den Schlusspunkt setzte aber Weinzierlein. Marcel Hirt legte den Ball am Strafraum quer, Andy Völkel nahm aus 20 Metern Maß und traf zum 7:3 Endstand.

Der Sieg fiel vielleicht etwas zu hoch aus, dennoch ist die geschlossene Mannschaftsleistung des ASV Weinzierlein besonders hervorzuheben.

TSV Falkenheim II: Binder, Schmidt, Vogt, Wattenbach, Bauch (35. Schroll), Mitrovic, Schwammberger, Demas (35. Bourel), Yearling, Kabok (73. Rauh), Kuhnlein

ASV Weinzierlein II: Holzschuh, Kunde (46. Acar), Völkel, Müller, F. Höhn (57. Hirschsteiner), Wörner, Wald, Mohr (40. Strachota), Schmidt, Hirt, Beck

Tore: 1:0 Mitrovic (28.), 1:1, 1:2 Beck (36., 39.), 2:2 Yearling (42.), 3:2 Bourel (47.), 3:3 Beck (54.), 3:4 Wald (54.), 3:5, 3:6 Beck (55., 64.), 3:6 Völkel (71.)

Schiedsrichter: Adolf Taglauer (SV Poppenreuth)

Zuschauer: 40

Fußballl: Erste sichert Klassenerhalt

27.05.2018: ASV Weinzierlein - SC Worzeldorf 1:3 (1:1)

Beide Teams begannen konzentriert, die erste dicke Chance hatten die Gäste. Fabian Schüßler zog im Strafraum ab, Peter Strickstrock rettete auf der Linie. Weinzierlein nutzte einen Freistoß zur Führung. Manuel Antweiler traf aus gut 25 Metern rechts unten. Die Freude währte nur kurz. Worzeldorf kombinierte sich durch die ASV-Deckung, Erik Zänkert vollendete aus halbrechter Position. Nach einem vermeintlichen Foul an Philipp Hüttinger, das der Schiedsrichter nicht ahndete, konnte sich der ASV-Stürmer nicht mehr beruhigen und musste mit Gelb-Rot zum Duschen.

Worzeldorf hatte kurz vor der Pause noch Pech, als ein Kopfball von Thomas Walz von der Unterkante der Latte zurück ins Feld sprang. Nach der Pause stellten die Gäste dann aber die Weichen auf Sieg. Thomas Walz brachte die Gäste in Front, bei Weinzierlein machte sich der enge Spielerkader und die Unterzahl bemerkbar. Nach einer Stunde besorgte Philipp Schwendiger mit dem 3:1 die Vorentscheidung. Die Gäste nahmen das Tempo heraus und so kam Weinzierlein das eine oder andere Mal vors Tor. Auf der anderen Seite nutzten Gäste die Räume für Konter, scheiterten jedoch mehrfach am gut aufgelegten ASV-Keeper Christian Heißmann.

Am Ende blieb es bei den drei wichtigen Punkten für den SC Worzeldorf. Der ASV Weinzierlein schaffte trotz der Niederlage und Dank Raitersaichs Schützenhilfe gegen Falkenheim vorzeitig den Klassenerhalt.

ASV Weinzierlein: Heißmann, Popp, Hölzl, Höhn, Sahin (46. Schmidt), Hasenöhrl (16. Höhn, 58. Mohr), Strickstrock, Hüttinger, Antweiler, Müller, Himmer

SC Worzeldorf: Hauswirth, Zänkert, Kraus, Frei, Maier, Hofmann, Walz, Steinert, Schwendinger (Elkar), Gier, Schüßler (60. Achenbach)

Tore: 1:0 Antweiler (20.), 1:1 Zänkert (25.), 1:2 Walz (50.), 1:3 Schwendinger (60.),

Schiedsrichter: Johann Hendel (FC Wendelstein)

Zuschauer: 60

besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte: Hüttinger (34., wg. Meckerns)

Webshop

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen