Login



Fußball: Ein Punkt ist zu wenig!

12.05.2013: SV Raitersaich - ASV Weinzierlein 3:3 (1:1)

Der ASV Weinzierlein versuchte von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen. Nach einer Ecke setzte Bernd Güßregen einen Kopfball links am Tor vorbei. Nur wenig später stekte Steffen Ewinger das Leder auf Manuel Antweiler durch, der nahm Maß und traf über den Innenpfosten aus 5 Metern zur umjubelten Führung. Dann kam der Regen und Raitersaich kam besser ins Spiel. Zunächst sprang ein Schussversuch von Florian Schütz vom Innenpfosten wieder zurück ins Feld. Nach einer schnellen Kombination der Kuderna Brüder klappte es dann besser und Florian Schütz traf aus 8 Metern zum Ausgleich.

Gleich nach dem Seitenwechsel hatte der ASV die Chance zur erneuten Führung. Steffen Ewinger erlief ein Rückspiel und zog ab, den Abpraller setzte Daniel Pröpster etwas zu überhastet am Gehäuse vorbei. Raitersaich hatten dann mehr Glück. Patrick Ott zirkelte einen Freistoß von der linken Seite nach innen, ASV-Keeper Bryant Whitehead tauchte am Ball vorbei und die Gastgeber führten 2:1. Weinzierlein zeigte Moral und drängte auf den Ausgleich. Bernd Güßregen setzte sich auf der rechten Seite durch und passte nach innen. Steffen Ewinger ließ den Ball am elfmeterpunkt passieren und Daniel Pröspter traf aus halblinker Position zum Ausgleich. Keine drei Minuten später jubelte der ASV erneut. Daniel Pröpster flankte von der linken Seite nach innen. Ein Raitersaicher Abwehrspiel unterschätze die Hereingabe, die dann Steffen Ewinger aus elf Metern mühelos in die Maschen setzte. Raitersaich kam kaum zu guten Tormöglichkeiten, während Weinzierlein die Möglichkeit zur Spielentscheidung verpasste. Zunähst passte Bernd Güßregen auf Steffen Ewinger der zielte freistehend ebenso am Tor vorbei, wie wenig später Daniel Pröspter nach Zuspiel von Oli Höhn. Ein an sich harmloser Ball brachte dann den Ausgleich. Bryant Whitehead klatsche nach vorne ab, Stephan Kuderna vollendete nach Zupsiel seines Bruders zum 3:3.

In der hektischern Schlussphase verweigerte der gut leitende Schiedsrichter Johann Hendel dem ASV Weinzierlein einen Strafstoß nachdem Daniel Pröpster im Strafraum zu Fall gekommen war. Weinzierleins Coach regte sich darüber so auf, dass er den Rest des Spiel vom Zaun aus verfolgen musste. Doch auch die Nachspielzeit brachte dem ASV nicht mehr den Siegtreffer.

Am Ende trennten sich die Mannschaft durchaus leistungsgerecht 3:3. Für den ASV Weinzierlein ist der Punktgewinn zu wenig. Er rutscht auf einen Abstiegsplatz.

SV Raitersaich: Jeltsch, Galazzo, Wendel, Grillenberger, Walter-Götz, Bauersachs, S. Kuderna, Reisenhauer, Ott, J. Kuderna, Schütz

ASV Weinzierlein: Whitehead, Hirschmann, Ertel, Peter (20. Pillipp), Ast, Helmer, Haberstock (46. O. Höhn), Antweiler, Ewinger, Güßregen, Pröpster

Tore: 0:1 Antweiler (11.), 1:1 Schütz (40.), 2:1 Ott (49.), 2:2 Ewinger (55.), 2:3 Pröpster (58.), 3:3 S. Kuderna (82.)

Schiedsrichter: Hendel (TSV Wendelstein)

Zuschauer: 80

Fußball: Abstiegskampf am Sonntag

Was wird aus Türk Genc?

Diese Frage wurde in den letzten Tagen viel diskutiert. Zur Aufklärung darf ich auf den Bericht von fussballn.de verweisen.

Allerdings hängt der Klassenerhalt wohl mehr davon ab, dass Punkte eingefahren werden. Die nächste Chance gibt es am Sonntag um 15:00 Uhr im Derby beim SV Raitersaich. Die Zweite spielt bereits um 13:00 Uhr in Ammerndorf.

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen