Login



Fußball: zweite Niederlage in Folge

22.09.2013: ASV Weinzierlein - SV Eyüp Sultan 2:6 (2:2)

Was ist nur mit dem ASV Weinzierlein los? Nach den schnellen Gegentreffern im Johannis-Spiel wollte man hellwach aus der Kabine kommen. Doch wieder gingen die Gäste nach nur vier Minuten in Führung. Die Weinzierleiner Abwehr war sich bei einem hohen Zuspiel von Mehmet Cetinkaya uneins, der mitgelaufene Hakan Özyürek wuchte das Leder aus 11 Metern unhaltbar in die Maschen. Weinzierlein antwortete prompt, blieb aber beim Abschluss erfolglos. Zunächst entschied Mehet Karafil ein Laufduell gegen Peter Strickstrock im letzten Moment für sich, dann war Jörg Haberstocks Schuss eine sichere Beute für Eyüp-Keeper Bora Coban. Das Spiel bestimmten allerdings die Gäste. Hakan Özyürek scheiterte mit seinem Schuss an ASV-Schlussmann Bryant Whitehead. Der war dann in der 20. Minute machtlos. Mehmet Cetinkaya erlief auf der rechten Seite ein Zuspiel und passte nach innen. Faruk Özkan setzte sich am Fünfmeterraum durch und schob den Ball ins kurze Eck.

Der SV Eyüp Sultan war weiterhin präsenter, stelle die Räume geschickt zu und Weinzierlein tat sich im Spielaufbau entsprechend schwer. Die Gäste hätten in dieser Phase durchaus für die Vorentscheidung sorgen können, gingen aber zu fahrlässig mit ihren Chancen um. So traf Erdem Okuyucu nach einer Flanke freistehend den Ball nicht richtig. Als Daniel Pröpster auf der rechten Seite eine Freistoß schnell ausführte und hoch nach innen brachte, konnte sich Peter Strickstrock gegen seinen Gegenspieler durchsetzen. 12 Meter vor dem Tor fakelte er nicht lange und ließ Keeper Bora Coban keine Chance. Das Weinzierleiner Sturmduo bereitete dann auch den Ausgleich vor. Nach Zuspiel von Daniel Pröpster erlief Peter Stricklstrock den Ball am Fünfereck und kam im Zweikampf mit Selcuk Tok zu Fall. Beim Weiterspielen bekam der Abwehrspieler den Ball an die Hand und Schiedrichter Christoph Schlecht entschied auf Strafstoß. Den verwandelte Daniel Pröpster sicher.

Nach dem Seitenwechsel kam Weinzierlein motiviert aus der Kabine und übernahm die Initiative. Oli Höhn und Manuel Antweiler konnten ihre Einschussmöglichkeiten allerdings nicht verwerten. Anders die Gäste. Nach einem Einwurf von Mehmet Cetinkaya konnte Akin Özdemir im Strafraum den Ball behaupten und in die kurze Ecke einschieben. Weinzierlein ließ sich nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Doch wiederum fehlte das nötige Quäntchen Glück im Abschluss. Den Knackpunkt im Spiel sahen die Zuschauer dann nach einer Stunde. Georg Streichsbier verfolgte den Richtung Seitenlinie laufenden Mehmet Cetinkaya und brachte ihn im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfer verwandelte Akin Özdemir zur Vorentscheidung.

Weinzierlein hatte bis zum Ende noch die eine oder andere Tormöglichkeit, blieb aber glücklos. Dafür legten die Gäste noch zwei Treffer nach. Faruk Özkan setzte sich auf der rechten Seite durch, sein Pass erreichte Akin Özdemir, der brauchte aus fünf Metern nur noch den Fuß hinhalten. Den Schlusspunkt setzte Erkan Akin. Seinen Freistoß aus 20 Metern lenkte die Mauer unhaltbar zum 2:6 ins Tor.

Der SV Eyüp Sultan ging als verdienter Sieger vom Platz, während Weinzierleins Defensivleistung dringend verbessert werden muss.

ASV Weinzierlein: Whitehead, Strickstrock, Peter, F. Scholze, O. Höhn, Helmer (19. Streichsbier, 70. Völkel), Haberstock, Moser, Pröpster, Ertel, Antweiler

SV Eyüp Sultan: Coban, Sungur (46. Angin), Tok, Okuyucu, Konrad, Özdemir, Ceylan, Lütfü, Özyürek (78. Cetinkaya), Karanfil, Özkan (78. Önder)

Tore: 0:1 Özyürek (4.), 0:2 Ceylan (20.), 1:2 Strickstrock (35.), 2:2 Pröpster (40. Handelfmeter), 2:3 Özkan (52.), 2:4, 2:5 Özdemir (60. Foulelfmeter, 75.), 2:6 Angin (83.)

Schiedsrichter: Schlecht (TuS Feuchtwangen)

Zuschauer: 70

besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte: Moser (81., wdh. Foulspiel)

Fußball: Heimerfolg für die Zweite

21.09.2013: ASV Weinzierlein II - SV Hagenbüchach II 3:1 (1:1)

Gerade in der ersten Hälfte bestimmte der ASV Weinzierlein das Geschehen und verleitete die Gäste immer wieder zu Fehlern. Es dauerte aber bis kurz vor der Pause, ehe sich dies auch im Ergbnis niederschlug. Nach einem weit getretenen Freistoß aus der eigenen Hälfte behaupte Dominic Beck gekonnt das Leder und traf aus der Drehung ins lange Eck. Auch Hagenbüchach erspielte sich die eine oder andere Möglichkeit, ASV-Keeper Christian Heißmann konnte seinen Kasten aber sauber halten.

Nach dem Seitenwechsel vergaß der ASV seine Tugenden offenbar in der Kabine. Die Gäste nutzten umgehend ihre Möglichkeit zum Ausgleich. Der ASV war im Spielaufbau zu weit aufgerückt, Hagenbüchach spielte einen langen Ball in die Spitze. Maximilian Gebuhr tauchte alleine vor Christian Heißmann und ließ ihm keine Abwehrchance. Weinzierlein antwortete prompt. Nach einer Ecke köpfte Steffen Ewinger den Ball zu Dominic Beck, der traf sehenswert per Fallrückzieher zur erneuten Führung. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, Hagenbüchach erspielte sich zwar mehr Spielanteile, aber keine zwingenden Tormöglichkeiten.

In der Schlussphase wurde das Spiel zunehmend zerfahrener und Schiedsrichter Thomas Rupprecht hatte alle Hände voll zu tun. Youngster Tim Burghart erlöste in seinem ersten Spiel schließlich die Heimelf. Steffen Ewinger setzte sich trotz eines Foulspiels auf der rechten Seite durch und passte nach innen. Tim Burghart traf nach kurzen Sprint ins kurze Eck.So fuhr der ASV Weinzierlein am Ende einen alles in allem verdienten Erfolg ein.

 

ASV Weinzierlein II: Heißmann, Vaillant, Zimmermann, Jung, Ewinger, Loidold, Hirt, Burghart, F. Höhn, Beck / P. Höhn, Emrich, Zelenka

SV Hagenbüchach II: Ünal, P. Jung, M. Jung, Telesky, Schuh, Gebuhr, Riedel, Persche, Weghorn, Winnerlein, T. Pfeiffer / Heinrich, G. Pfeiffer

Tore: 1:0 Beck (43.), 1:1 Gebuhr (47.), 2:1 Beck (51.), 3:1 Burghardt (88.)

Schiedsrichter: Rupprecht (SpVgg Greuther Fürth)

Zuschauer: 35

Webshop

Der ASV auf Facebook