Login



Fußball: Erste kann doch noch gewinnen

08.10.2017: ESV Flügelrad - ASV Weinzierlein 1:3 (0:2)

Nach 4 Niederlagen in Folge konnte unsere 1. Mannschaft endlich wieder einen Sieg feiern. Im 6-Punkte-Spiel beim ESV Flügelrad besorgte Oli Höhn die Führung für den ASV. Niklas Henn legte kurz vor der Pause nach.

Bei den Gastgebern keimte nach Marco Geists Anschlusstreffer neue Hoffnung auf einen dringend notwendigen Punktgewinn auf. Daniel Pröpsters dritter Saisontreffer sicherte schließlich aber den Auswärtssieg, und war zugleich ein passendes Geburtstaggeschenk für Kapitän Peter Strickstrock.

Im nächsten Heimspiel gegen den SC Worzeldorf ist das Team um Coach Yanik Ender wieder in der Pflicht und kann mit einem weiteren Sieg wieder ins Mittelfeld der Tabelle rutschen.

ESV Flügelrad: Bayreuther, P. Geist, Riesch (60. Gerstmann), Ballard, Witkowitsch, Uslu (85. Horn), M. Geist, Birkel (65. Salmen), Baringer, Rahnhöfer, Hummel

ASV Weinzierlein: Yanik, Peter (83. Heuke), Haberstock, Hirschmann, Pröpster, Strickstrock, O. Höhn, Henn (43. Demir), Antweiler, Schmidt, Hölzl

Tore: 0:1 O. Höhn (15.), 0:2 Henn (40.), 1:2 M. Geist (80.), 1:3 Pröpster (68.)

Schiedsrichter: Francois Bologna (SpVgg Roth)

Zuschauer: 80

Fußball: Spitzenspiel klar verloren

08.10.2017: Türkspor Nbg. II - ASV Weinzierlein II 5:0 (1:0)

Im Spitzenspiel gab es für den ASV Weinzierlein nichts zu holen. Bereits in der ersten Häfte erspielten sich die Gastgeber mehr Torchancen, während der ASV nur mit Axel Popps Kopfball gefährlich wurde. Die Führung resultierte aus einem Pass durch die Mitte. Tolga Gürler lief aus abseitsverdächtiger Position Richtung Tor, den Querpass drückte Leondrit Maraj über die Linie.

Nach dem Seitenwechsel hielt der ASV zunächst noch mit, erspielte sich aber keine zwingede Möglichkeit. Nach 63 Minuten nutzte Hayko Arakilyan seinen Freiraum im zentralen Mittelfeld und wuchtete das Leder aus 25 Metern unhaltbar links unten ins Eck. Wenig später bediente er Leondrit Maraj mit einer Flanke, der nahm den Ball mustergültig mit und traf aus 15 Metern zur Entscheidung. In der Folge hatte der ASV noch Glück, dass Schiedsrichter Anastasios Liontos auf Abseits entschied und damit der schön herausgespielten Treffer von Leondrit Maraj nicht zählte.

Weinzierlein verlor defensiv die Ordnung und wurde bestraft. Burak Cihan traf mit einem Schuss aus 25 Metern. Kurz vor Schluss bereitete ein zu kurz geratener Rückpass den Endstand vor, Tolga Gürler brauchte das Zuspiel von der rechten Seite nur noch einzuschieben.

Weinzierleins Spielertrainer Felix Höhn konnte mit der Leistung an diesem Nachmittag kaum zufrieden gewesen sein. "Wir sind nächste Woche spielfrei. Jetzt heist es Mund abwischen, Pause geniesen und gegen Worzeldorf wieder alles abrufen."

Türkspor Nbg. II: Özcan, Ünlü, Pinarel (73, Özesmen), Cihan, Karaca, Sevim, Pehlivan (25. Arakilyan), Gürler, Maraj, Tanyilzdiz, Arslan (60. Lutz)

ASV Weinzierlein II: Heißmann, Ertel (46. Müller), Bektas, Popp, Wörner, Levonyan, Hirt, Stöltzel (32.),F. Höhn (75. Kunde), Ewinger, Pohl

Tore: 1:0 Maraj (35.), 2:0 Arakilyan (63.), 3:0 Maraj (68.), 4:0 Cihan (78.), 5:0 Gürler (88.)

Schiedsrichter: Anastasios Liontos (SSV Elektra)

Zuschauer: 30

Webshop

Der ASV auf Facebook