Login



Fußball: Spitzenspiel der A-Klasse 8 in Zirndorf

Wer hätte das gedacht. Die 2. Mannschaft des ASV Weinzierlein sammelt in 11 Spielen genau so viele Punkte, wie in der gesamten Vorsaison und ist damit dem Saisonziel "Nichtabstieg" schon ein gutes Stück näher gekommen. Aber frei nach Sepp Herberger, ist das nächste Spiel immer das schwerste. Und am kommenden Sonntag bekommt diese Fußballerweisheit besondere Bedeutung. Der ASV Weinzierlein gastiert bei Tabellenführer TSV 1861 Zirndorf, der bislang alle Spiele gewonnen hat. Anstoß ist um 14:30 Uhr an der Banderbacher Straße.

Nachdem Weinzierleins erste Mannschaft auswärts beim SV Maiach antreten muss, wird Felix Höhn nicht auf alle seine Wunschspieler zurückgreifen können. Bereits jetzt steht fest, dass zwei der Torschützen vom Sonntag fehlen werden. Zudem sieht der ASV-Coach im Rückblick auf das Falkenheimspiel noch reichlich Bedarf zum Nachbessern: "Gegen den TSV müssen wir cleverer und aggressiver spielen. Unsere schwache Auswärtsbilanz lässt sich nur mit deutlich mehr Einsatz verbessern."

Steffen Ewinger, der zusammen mit Felix Höhn in dieser Saison die Verantwortung für Weinzierleins Zweite trägt, wird am Sonntag ebenfalls wieder an der Linie mitfiebern: "Die Mannschaft hat viel Potential und schafft es immer häufiger, es auf dem Platz auch umzusetzen. Wenn der Zusammenhalt und die Einstellung stimmen, können wir auch dem Tabellenführer ein Bein stellen." - Freuen wir uns auf ein spannendes Spiel.

Fußball: Zweite weiter auf Erfolgskurs

28.10.2017: ASV Weinzierlein II - TSV Falkenheim II 3:2 (2:0)

Noch ehe der ASV Weinzierlein richtig ins Spiel fand, hatte der TSV Falkenheim durch Montasar Dyab und Stefan Mitrovic schon zwei, drei dicke Chancen. Dann wurde es besser, der ASV war spielerisch besser und ging folgerichtig in Führung. Marcel Hirts Ecke drückte Narot Levonyan über die Linie. Nach einer guten halben Stunde legten die Gastgeber nach. Nach Vorarbeit von Dominic Beck über die linke Seite lief Selim Bektas im Zentrum in Position, den Abpraller brachte Fabian Mohr problemlos in Tor unter.

Nach dem Seitenwechsel riss der Faden, die Gäste wurden stärker und belohnten sich mit dem Anschlusstreffer durch Tim Schleebach. Die Antwort folgte prompt. Dominic Beck setzte Selim Bektas mit einem Seitenwechsel ein, der lief rechts auf und davon. Seinen Querpass vorbei an Keeper Christian Binde schob Florian Strachota zur vermeintlichen Vorentscheidung ins Gehäuse. Eine Unaufmerksamkeit in Weinzierleins Hintermannschaft, die Justin Yearling für einen Kopfballtreffer nutzte, sorgte nochmals für aus Sicht das ASV unnötige Spannung. Mit einer Umstellung in der Defensive brachte der ASV den Dreier am Ende doch noch über die Zeit.

ASV–Coach Felix Höhn war zwar mit dem Ergebnis zufrieden, sah aber im Hinblick auf das Gastspiel bei Tabellenführer TSV Zirndorf reichlich Nachholbedarf: „Gegen den TSV müssen wir cleverer und aggressiver spielen. Unsere schwache Auswärtsbilanz lässt sich nur mit deutlich mehr Einsatz verbessern.“

Auf die Herausforderung am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr wird sich das Team akribisch vorbereiten. Schließlich hat der TSV 1861 Zirndorf bislang noch keinen Punkt angegeben.

Fotos und Video: Peter Strickstrock

ASV Weinzierlein II: Heißmann, Bektas, Levonyan, Strachota, Wörner, Müller, Hirt (83. Kunde), Rödamer, Mohr (46. Pilipp), Güßregen (46. Wald), Beck

TSV Falkenheim II: Binder, Yearling, Schmidt, Wattenbach, A. Horeth (62. Demas), Meißner, Koch, Eidloth (46. Henne), Dyab, Mitrovic (38. Schleebach), Bourel

Tore: 1:0 Levonyan (20.), 2:0 Mohr (33.), 2:1 Schleebach (54.), 3:1 Strachota (57.), 3:2 Yearling (70.)

Schiedsrichter: Günther Jungkunz (ASV Veitsbronn-Siegelsdorf)

Zuschauer: 10

Webshop

Der ASV auf Facebook