Login



Fußball: 6:1 Niederlage in Neustadt

15.09.2013: TSV Neustadt/Aisch II - ASV Weinzierlein II 6:1 (3:0)

Weinzierlein hatte sich viel vorgenommen, musste aber im Vergleich zum Quelle-Spiel auf vielen Positionen umstellen. Die Platzherren kamen auf dem einigermaßen gut zu bespielenden Hartplatz zunächst besser zurecht und erspielten sich die erste Chance. Waleri Leist setzte sich auf der rechten Seite durch, zielte dann aber vom Fünfereck über das Tor. Weinzierlein hatte seinerseits nach einem Freistoß von Steffen Ewinger eine Möglichkeit. Der Schuss von Dominic Beck wurde abgeblockt, den Nachschuss aus halbrechter Position setzte Florian Smura über das Gehäuse. Die Neustädter Führung bereitete dann Waldemar Leist vor. Seinen Freistoß aus 20 Metern konnte Christian Heißmann nicht festhalten, Alexander Krämer schaltete am schnellsten und drückte den Ball über die Linie. Den 2. Treffer besorgte Waleri Leist mit einem Schuss ins lange Eck. Noch vor der Pause köpfte Eduard Heidt aus 8 Metern nach einem weiten Einwurf zum 3:0 ein. Weinzierlein tauchte zwar hin und wieder vor dem Neustädter Tor auf, konnte aber keine zwingende Torchance herausspielen.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gastgeber einen Gang zurück. Der ASV Weinzierlein konnte nun das Spiel ausgeglichen gestalten. Dominic Beck hatte dann die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, aber Keeper Alexander List konnte parieren. Beim Nachschuss blieb Felix Höhn erfolglos. Neustadt lauerte auf Konter, war aber erst 20 Minuten vor dem Ende erfolgreich. Alexander Krämer vollendete nach kurzem Solo zum 4:0. Den Ehrentreffer für Weinzielein erzielte Felix Höhn. Keeper Alexander List konnte zunächst Dominic Becks Schuss aus spitzem Winkel abwehren, war gegen den Nachschuss dann aber machtlos. In den Schlussminuten gelangen Neustadt noch zwei weitere Treffer. Zunächst flankte Ao-Yong Wai Jun von der linken Seite nach innen und Nikko Vaillant lenkte das Leder ins eigene Tor. Den Schlusspunkt setzte Eduard Heidt nach einer Ecke, freistehend köpfte er zum 6:1 Endstand ein.

Der TSV Neustadt/Aisch sicherte sich einen verdienten Heimerfolg, der vielleicht ein, zwei Tore zu hoch ausfiel.

TSV Neustadt/Aisch II: List, Sidtikov, V. Krämer, Krabie, Rupp, Heidt, Waleri Leist, Krug, Ao-Yong, A. Krämer, Waldemar Leist / Kollatsch

ASV Weinzierlein II: Heißmann, Zelenka, Gräupner, Vaillant, Wörner, Ewinger, Hirt, Smura, Emrich, F. Höhn, Beck / Reiser, P. Höhn, Hirschsteiner

Tore: 1:0 A. Krämer (13.), 2:0 Waleri Leist (32.), 3:0 Heidt (38.), 4:0 A. Krämer (69.), 4:1 F. Höhn, 5:1 Vaillant (88. Eigentor), 6:1 Heidt (90.)

Schiedsrichter: Eugen Birkel (VfL Nürnberg)

Zuschauer: 20

Fußball: Zweite siegt 3:2 gegen Quelle

08.09.2013: ASV Weinzierlein II - SG Quelle Fürth II 3:2 (3:1)

Gegen den Tabellenführer startete Weinzierlein konzentriert und nutze die Abstimmungsfehler in der Quelle-Abwehr konsequent aus. Bereits nach zwei Minuten hatte Steffen Ewinger die erste Chance, im letzten Moment wurde der Ball zur Ecke geklärt. Nach 10 Minuten passte Dominic Beck auf Frank Loidold, der zog aus 30 Metern von der rechten Seite aus direkt ab. Quelle-Keeper Michael Koch machte bei den platziert geschossenen Ball keine gute Figur und erwischte ihn erst hinter der Linie. Dann gab es Aufregung bei den Gästen. James Fennone kam im ASV-Strafraum im Zweikampf mit Thomas Wörner zu Fall, aber die Pfeife von Schiri Rainer Golombek blieb stumm.

Weinzierlein legte mit einem sehenswert herausgespielten Treffer nach. Felix Höhn setzte Frank Loidold auf der rechten Seite in Szene, der dribbelte in den Strafraum und passte scharf nach innen. Steffen Ewinger drückte schließlich das Leder zum 2:0 ins Gehäuse. Die Quelle Reserve schaffte in diese Phase kaum Entlastung und kam nur mit Standardsituationen vor das ASV-Tor. Doch Schlussmann Christian Heißmann zeigte sich als sicherer Rückhalt. Nach einer halben Stunde behauptete sich Daniel Emrich im Mittelfeld gegen drei Gegenspieler und schickte Dominic Beck auf die Reise. Der ließ Michael Koch keine Chance. Fast im Gegenzug wurde ein weiter Ball auf Jakob Blitz gespielt, Christian Heißmann rutsche im Herauslaufen weg und so hatte der Quelle-Stürmer keine Mühe, per Lupfer von der Strafraumgrenze den Anschlusstreffer zu erzielen. Bis zur Pause hätte sich Weinzierlein noch eine deutlichere Führung herausschießen können. Dominik Beck war nach einem Sololauf erst zu unentschlossen und lupfte genau auf den Quelle-Keeper (42.), bei einem weiteren Versuch konnte die Abwehr rechtzeitig klären.

Nach dem Seitenwechsel verlor Weinzierlein etwas den Faden und die SG Quelle konnte sich besser in Szene setzen. Doch die erste gute Chance hatte wieder Dominic Beck. Nach einem Fehlpass in der Abwehr lief er allein auf Quelle-Keeper Michael Koch zu, der das Duell erneut für sich entschied. Es kam, wie es kommen musste. Marco Zimmermann flankte von der linken Seite auf den völlig freistehenden Rasim Blitz, der köpfte aus 8 Metern unhaltbar zum 3:2 ein.

Es folgte eine hektische Schlussphase, in der die Quelle Weinzierlein immer wieder unter Druck setzte, aber nicht mehr entscheidend vors Tor kam, während der ASV Weinzierlein seine Chancen, alles klar zu machen, liegen ließ. Felix Höhn scheiterte zweimal an Keeper Michael Koch, der auch noch einen Freistoß von Andy Völkel parieren konnte und insgesamt seinen Labsus vom 1:0 mehr als wett machte. Kurz vor dem Ende durfte dann Weinzierleins Daniel Emrich nach einem groben Foulspiel noch vorzeitig zum Duschen. Doch auch die Überzahl konnten die Gäste nicht nutzen. So siegte der ASV Weinzierlein alles im allem verdient. "Ersatz-Coach" Dieter Reiser, der Andreas Behringer vertrat war nach dem Spiel mehr als zufrieden: "Die Mannschaft hat hoch konzentriert und motiviert gespielt und einen verdienten Dreier eingefahren. Aufgrund der guten Torchancen hätte das Team die Schlussphase durchaus entspannter gestalten können."

ASV Weinzierlein II: Heißmann, Schuhmann, Zimmermann, Jung, Loidold, Wörner, Ewinger, Hirt, F. Höhn, Beck, Emrich / Völkel, Smura, Zelenka

SG Quelle Fürth II: Koch, Schuster, R. Fennone, Hesse, Andrikopoulos, Baki, Brandtner, Blitz, S. Fennone, J. Blitz, Hupfer / Zimmermann, Eichmüller, Pech

Tore: 1:0 Loidold (10.), 2:0 Ewinger (15.), 3:0 Beck (30.), 3:1 J. Blitz (31.), 3:2 R. Blitz (62.)

Schiedsrichter: Rainer Golombek (Tuspo Roßtal)

Zuschauer: 40

besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte: Emrich (ASV Weinzierlein, 81., wdh. Foulspiel)

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen