Login



Fußball: 7:1 Niederlage in Vach

29.09.2013: ASV Vach II - ASV Weinzierlein II 7:1 (3:1)

Der ASV Vach startete besser in die Partie und erzielte das erste Tor bereits nach drei Minuten. Schiedsrichter Michael Sundelin hatte allerdings eine Abseitsposition gesehen - Glück für Weinzierlein. Es dauerte ein knappe Viertelstunde, ehe der ASV zu einer ersten Chance kam. Steffen Ewinger flankte von links nach innen, Frank Loidold verpasste den Kopfball nur knapp. Ein Freistoß sorgte dann für die Vacher Führung. Marco Zwicker brachte den Ball von links hoch nach innen. Kapitän Patrick Hankele nahm das Leder aus dem Lauf direkt und ließ Keeper Christian Heißmann vom Fünfereck aus keine Chance. Danach machte der Weinzierlein Druck, blieb aber zunächst glücklos. So traf Steffen Ewinger nach einem schönen Solo von der Mittellinie nur die Latte. Im Gegenzug jubelte Vach wieder vergeblich, Schiedsrichter Michael Sundelin hatte den Torschützen im Abseits gesehen. Als Patrick Hankele einen weiten Ball von Felix Höhn über seinen Keeper hinweg ins eigene Tor lenkte, durfte Weinzierlein jubeln. Die Freude währte nur kurz. Nach einem Abspielfehler im Spielaufbau konterte Vach blitzschnell, René Küffner passte von links auf den eben erst eingewechselten André Leykauf. Der hatte keine Mühe, den Ball im leeren Tor unterzubringen.

Als kurz nach der Pause Marco Scheuerer eine Ecke von Marco Stricker im Tor unterbrachte, war das Spiel entschieden. Weinzierlein spielte zwar weiter mutig nach vorne, konnte sich aber keine zwingende Torchance erarbeiten. Nach Daniel Emrichs Unbeherrschtheit musste die Mannschaft die letzten 25 Minuten in Unterzahl spielen. Vach legte prompt weitere Tore nach. Zunächst versenkte MArco Metz einen Freistoß vom linken Strafraumeck. Wenig später konnte die Gäste-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern, Felix Rose fasste sich aus 25 Metern ein Herz und traf zum 6:1. Danach sorgte insbesondere Christian Heißmann bei Vach für Verzweiflung. So parierte er René Küffners Schuss aus kurzer Distanz noch zur Ecke. Gegen Marco Strickers abgefälschten Schuss aus 25 Metern war dann aber machtlos.

ASV Vach II: Müller, Schottroff, Zink, Hankele, P. Scheuerer, Zwicker, Roumeliotis, Krieger, M. Scheuerer, Metz, Küffner / Leykauf, Rose, Mazza

ASV Weinzierlein II: Heißmann, Vaillant, Zimmermann, Zelenka, Gräupner, Ewinger, Loidold, Hirt, Emrich, F. Höhn, Rödamer / P. Höhn, Müller, Smura

Tore: 1:0 Hankele (17.), 1:1 Hankele (27. Eigentor), 2:1 Leykauf (32.), 3:1 Küffner (41.), 4:1 Scheuerer (51.), 5:1 Metz (68.), 6:1 Rose (70.), 7:1 Zwicker (88.)

Schiedsrichter: Sundelin (SC Germania)

Zuschauer: 30

besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Emrich (ASV Weinzierlein, wg. Tätlichkeit)

Fußball: Heimerfolg für die Zweite

21.09.2013: ASV Weinzierlein II - SV Hagenbüchach II 3:1 (1:1)

Gerade in der ersten Hälfte bestimmte der ASV Weinzierlein das Geschehen und verleitete die Gäste immer wieder zu Fehlern. Es dauerte aber bis kurz vor der Pause, ehe sich dies auch im Ergbnis niederschlug. Nach einem weit getretenen Freistoß aus der eigenen Hälfte behaupte Dominic Beck gekonnt das Leder und traf aus der Drehung ins lange Eck. Auch Hagenbüchach erspielte sich die eine oder andere Möglichkeit, ASV-Keeper Christian Heißmann konnte seinen Kasten aber sauber halten.

Nach dem Seitenwechsel vergaß der ASV seine Tugenden offenbar in der Kabine. Die Gäste nutzten umgehend ihre Möglichkeit zum Ausgleich. Der ASV war im Spielaufbau zu weit aufgerückt, Hagenbüchach spielte einen langen Ball in die Spitze. Maximilian Gebuhr tauchte alleine vor Christian Heißmann und ließ ihm keine Abwehrchance. Weinzierlein antwortete prompt. Nach einer Ecke köpfte Steffen Ewinger den Ball zu Dominic Beck, der traf sehenswert per Fallrückzieher zur erneuten Führung. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, Hagenbüchach erspielte sich zwar mehr Spielanteile, aber keine zwingenden Tormöglichkeiten.

In der Schlussphase wurde das Spiel zunehmend zerfahrener und Schiedsrichter Thomas Rupprecht hatte alle Hände voll zu tun. Youngster Tim Burghart erlöste in seinem ersten Spiel schließlich die Heimelf. Steffen Ewinger setzte sich trotz eines Foulspiels auf der rechten Seite durch und passte nach innen. Tim Burghart traf nach kurzen Sprint ins kurze Eck.So fuhr der ASV Weinzierlein am Ende einen alles in allem verdienten Erfolg ein.

 

ASV Weinzierlein II: Heißmann, Vaillant, Zimmermann, Jung, Ewinger, Loidold, Hirt, Burghart, F. Höhn, Beck / P. Höhn, Emrich, Zelenka

SV Hagenbüchach II: Ünal, P. Jung, M. Jung, Telesky, Schuh, Gebuhr, Riedel, Persche, Weghorn, Winnerlein, T. Pfeiffer / Heinrich, G. Pfeiffer

Tore: 1:0 Beck (43.), 1:1 Gebuhr (47.), 2:1 Beck (51.), 3:1 Burghardt (88.)

Schiedsrichter: Rupprecht (SpVgg Greuther Fürth)

Zuschauer: 35

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen