Login



Fußball: Erste im freien Fall?

03.10.2017: ASV Weinzierlein - TSV Cadolzburg 3:5 (1:3)

Der TSV Cadolzburg hatte vor allem in der ersten Hälfte wenig Mühe und spielte sich bis zur Pause einen bequemen Vorsprung heraus. Mit einem Schuss ins kurze Eck eröffnete Florian Bieber nach einer guten Viertelstunde den Torreigen. Die Gäste legten nach. Ein weiter Ball über die Köpfe der ASV-Abwehr landete bei Daniel Seebauer, der zum 2:0 einschob. Philipp Hüttinger konnte postwendend verkürzen. Nach einer Flanke von der linken Seite schaltete er im Getümmel am Elfmeterpunkt am schnellsten und traf aus der Drehung. Mit einer Standardsituation stellte Cadolzburg auf 3:1. Dominik Rauch brachte eine Vorlage aus einem Freistoß aus 20 Metern im langen Eck unter.

Kurz nach der Pause wurde es wieder spannend. Mario Himmer bediente Philipp Hüttinger, der zwar einen Verteidiger anschoss, den Abpraller drückte aber Peter Strickstrock über die Linie. Die beste Chance zum Ausgleich hatte dann Daniel Pröpster. Ein Foul an Mario Himmer ahndete Schiedsrichter Harald Neubauer mit einem Strafstoß. Allerdings scheiterte der letzte Woche noch erfolgreiche ASV-Stürmer an Schlussmann Matthias Göss.

Schließlich schafften die Gäste Mitte der 2. Halbzeit scheinbar die Vorentscheidung. Florian Bieber lief nach einem per Kopf verlängerten Abstoß auf Keeper Ender Yanik zu und netzte zum 4:2 ein. Weinzierlein steckte nicht auf und kam nochmals ran. Philipp Hüttinger wurde im Strafraum gelegt, den fälligen Elfer verwandelte er selbst. In den Schlussminuten drückte der ASV nach vorne, kam aber nicht mehr gefährlich vors Tor. Cadolzburg setzte per Konter den Schlusspunkt. Dominik Eckstein traf per Heber zum 5:3 Endstand.

Nach der 4. Niederlage in Folge steckt der ASV Weinzierlein fast schon im Abstiegskampf und muss nächsten Sonntag beim Drittletzten ESV Flügelrad unbedingt gewinnen.

ASV Weinzierlein: Yanik, Peter, Himmer, Höhn, Hirschmann, Haberstock, Pröpster (54. Scholze), Strickstrock, Henn, Hüttinger, Elterich (54. Hasenöhrl)

TSV Cadolzburg: Göss, Zankl, Wenzl, Bieber, Mayer, Felsensteiner (56. Neukam), Rauch (81. Meyer), Hummel, Seebauer, Sandler (59.Schwengler), Eckstein

Tore: 0:1 Bieber (17.), 0:2 Seebauer (29.), 1:2 Hüttinger (30.), 1:3 Rauch (44.), 2:3 Strickstrock (56.), 2:4 Bieber (66.), 3:4 Hüttinger (85. Foulelfmeter), 3:5 Eckstein (89.)

Schiedsrichter: Harald Neubauer (SF Laubendorf)

Zuschauer: 60

besondere Vorkommnisse: Matthias Göss hält Strafstoß von Daniel Pröpster (60.)

Fußball: Erste verliert bei KSD Hajduk

01.10.2017: KSD Hajduk - ASV Weinzierlein 3:2 (1:1)

Es waren nur wenige Minuten gespielt, da versenkte Mario Lukadinovic nach einem nur zögerlich verteidigten Angriff über links den Ball im ASV-Gehäuse. KSD Hajduk kam auf dem Kunstrasen besser zurecht, und ließ zunächst Ball und Gegner laufen. Dann kam Weinzierlein besser ins Spiel und belohnte sich mit einem durch Daniel Pröpster verwandelten Hand-Elfmeter. Bis zur Pause hatten beide Teams Chancen in Führung zu gehen, blieben aber erfolglos. Selbst ein Foulelfmeter reichte den Gastgebern nicht, Dean Gavran traf nur den Pfosten.

Kurz nach Wiederbeginn spielte Hajduk die aufgerückten Gäste eiskalt aus. Ein Pass durch die Mitte landete bei Jurica Jelec, der ins lange Eck zum 2:1 traf. Weinzierlein machte nun mehr Druck, und erarbeitete sich Chancen. Tobi Peter bediente per Traumpass Peter Strockstrock, dessen Schuss landete aber am Pfosten. Dann klappte es doch noch. Peter Strickstrock hob einen Freistoß von der linken Seite an den langen Pfosten, Daniel Pröpster lief durch und netzte aus kurzer Distanz ein. Die Freude über den Ausgleich endete zwei Minuten später mit einem Fehlpass im Spielaufbau. Dean Gavran lief alleine auf Keeper Ender Yanik zu und brachte sein Team wieder in Front.

Weinzierlein bemühte sich weiter um den Ausgleich, echte Chancen hatten aber nur die Gastgeber. Keeper Ender Yanik hielt sein Team aber mit zwei Glanzparaden in Spiel und entschärfte in der Nachspielzeit einen weiteren von Dean Gavran getretenen Foulelfmeter.

KSD Hajduk: Grof, Wild, Ilic (50. Ivankovic), Tole, Papa, Gavran, Muric (23. Edenharter), Jukic, Novinc, Lukadinovic (79. Dadic), Jelec

ASV Weinzierlein: Yanik, Peter, Himmer, Hirschmann (37. Schmidt), Haberstock, Hasenöhrl (60. Elterich), Pröpster, Strickstrock, Henn, Loidold, Hüttinger

Tore: 1:0 Lukadinovic (5.), 1:1 Pröpster (17.,Handelfmeter), 2:1 Jelec (50.), 2:2 Pröpster (64.), 3:2 Gavran (66.)

Schiedsrichter: Otto Kupfer (1. FC Heilsbronn)

Zuschauer: 100

besondere Vorkommnisse: Dean Gavran schießt Foulelfmeter an den Pfosten (41.); Ender Yanik hält Foulelfmeter von Dean Gavran (90.+3)

Webshop

Der ASV auf Facebook