Login



Fußball: Erste kann doch noch gewinnen

08.10.2017: ESV Flügelrad - ASV Weinzierlein 1:3 (0:2)

Nach 4 Niederlagen in Folge konnte unsere 1. Mannschaft endlich wieder einen Sieg feiern. Im 6-Punkte-Spiel beim ESV Flügelrad besorgte Oli Höhn die Führung für den ASV. Niklas Henn legte kurz vor der Pause nach.

Bei den Gastgebern keimte nach Marco Geists Anschlusstreffer neue Hoffnung auf einen dringend notwendigen Punktgewinn auf. Daniel Pröpsters dritter Saisontreffer sicherte schließlich aber den Auswärtssieg, und war zugleich ein passendes Geburtstaggeschenk für Kapitän Peter Strickstrock.

Im nächsten Heimspiel gegen den SC Worzeldorf ist das Team um Coach Yanik Ender wieder in der Pflicht und kann mit einem weiteren Sieg wieder ins Mittelfeld der Tabelle rutschen.

ESV Flügelrad: Bayreuther, P. Geist, Riesch (60. Gerstmann), Ballard, Witkowitsch, Uslu (85. Horn), M. Geist, Birkel (65. Salmen), Baringer, Rahnhöfer, Hummel

ASV Weinzierlein: Yanik, Peter (83. Heuke), Haberstock, Hirschmann, Pröpster, Strickstrock, O. Höhn, Henn (43. Demir), Antweiler, Schmidt, Hölzl

Tore: 0:1 O. Höhn (15.), 0:2 Henn (40.), 1:2 M. Geist (80.), 1:3 Pröpster (68.)

Schiedsrichter: Francois Bologna (SpVgg Roth)

Zuschauer: 80

Fußball: Erste im freien Fall?

03.10.2017: ASV Weinzierlein - TSV Cadolzburg 3:5 (1:3)

Der TSV Cadolzburg hatte vor allem in der ersten Hälfte wenig Mühe und spielte sich bis zur Pause einen bequemen Vorsprung heraus. Mit einem Schuss ins kurze Eck eröffnete Florian Bieber nach einer guten Viertelstunde den Torreigen. Die Gäste legten nach. Ein weiter Ball über die Köpfe der ASV-Abwehr landete bei Daniel Seebauer, der zum 2:0 einschob. Philipp Hüttinger konnte postwendend verkürzen. Nach einer Flanke von der linken Seite schaltete er im Getümmel am Elfmeterpunkt am schnellsten und traf aus der Drehung. Mit einer Standardsituation stellte Cadolzburg auf 3:1. Dominik Rauch brachte eine Vorlage aus einem Freistoß aus 20 Metern im langen Eck unter.

Kurz nach der Pause wurde es wieder spannend. Mario Himmer bediente Philipp Hüttinger, der zwar einen Verteidiger anschoss, den Abpraller drückte aber Peter Strickstrock über die Linie. Die beste Chance zum Ausgleich hatte dann Daniel Pröpster. Ein Foul an Mario Himmer ahndete Schiedsrichter Harald Neubauer mit einem Strafstoß. Allerdings scheiterte der letzte Woche noch erfolgreiche ASV-Stürmer an Schlussmann Matthias Göss.

Schließlich schafften die Gäste Mitte der 2. Halbzeit scheinbar die Vorentscheidung. Florian Bieber lief nach einem per Kopf verlängerten Abstoß auf Keeper Ender Yanik zu und netzte zum 4:2 ein. Weinzierlein steckte nicht auf und kam nochmals ran. Philipp Hüttinger wurde im Strafraum gelegt, den fälligen Elfer verwandelte er selbst. In den Schlussminuten drückte der ASV nach vorne, kam aber nicht mehr gefährlich vors Tor. Cadolzburg setzte per Konter den Schlusspunkt. Dominik Eckstein traf per Heber zum 5:3 Endstand.

Nach der 4. Niederlage in Folge steckt der ASV Weinzierlein fast schon im Abstiegskampf und muss nächsten Sonntag beim Drittletzten ESV Flügelrad unbedingt gewinnen.

2017-10-03-101.jpg
2017-10-03-102.jpg
2017-10-03-103.jpg
2017-10-03-104.jpg

ASV Weinzierlein: Yanik, Peter, Himmer, Höhn, Hirschmann, Haberstock, Pröpster (54. Scholze), Strickstrock, Henn, Hüttinger, Elterich (54. Hasenöhrl)

TSV Cadolzburg: Göss, Zankl, Wenzl, Bieber, Mayer, Felsensteiner (56. Neukam), Rauch (81. Meyer), Hummel, Seebauer, Sandler (59.Schwengler), Eckstein

Tore: 0:1 Bieber (17.), 0:2 Seebauer (29.), 1:2 Hüttinger (30.), 1:3 Rauch (44.), 2:3 Strickstrock (56.), 2:4 Bieber (66.), 3:4 Hüttinger (85. Foulelfmeter), 3:5 Eckstein (89.)

Schiedsrichter: Harald Neubauer (SF Laubendorf)

Zuschauer: 60

besondere Vorkommnisse: Matthias Göss hält Strafstoß von Daniel Pröpster (60.)

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen