Login



Fußball: Erste macht 6-Punkte-Sonntag für den ASV perfekt

22.10.2017: SC Worzeldorf - ASV Weinzierlein 1:3 (0:1)

Beim SC Worzeldorf ging der ASV Weinzierlein früh in Führung. Felix Höhn zirkelte einen Freistoß aus 30 Metern ins Tor, wobei Keeper Christian Kötteritz dabei eine unglückliche Figur machte. Danach sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, die kurz nach der Pause mit einer strittigen Elfmeterentscheidung wieder richtig spannend wurde. Thomas Walz sorgte mit dem verwandelten Strafstoß für den Ausgleich. Nur 10 Minuten später stellte der ASV die Weichen auf Sieg. Daniel Pröpsters Flanke versenkte Philipp Hüttinger im Gehäuse. Den Deckel auf den Auswärtsdreier machte fünf Minuten vor Schluss Daniel Pröpster drauf. Niklas Henn setzte den ASV-Stürmer ein, der ließ seinen Gegenspieler aussteigen und traf aus spitzem Winkel zum Endstand. Der durfte dann auch noch vorzeitig zum Duschen. Trotz einer Abseitsentscheidung suchte er noch den Abschluss und reklamierte anschließend. Schiedsrichter Klaus Gantke zückte erst gelb fürs „Ball wegschlagen“ und gelb-rot fürs Meckern. Am verdienten Erfolg des ASV Weinzierlein gab es aber eh nichts mehr zu rütteln.

Foto: Frank Loidold

SC Worzeldorf: Kötteritz, Streit (88. Elkar), Feiser, Achenbach, Maier, Walz, Steinert, Kraus, Schwendinger, Hofmann (84. Schmidt), Zänkert

ASV Weinzierlein: Yanik, Scholze, Himmer, O. Höhn, Hölzl, Haberstock (70. Bektas), Pröpster, F. Höhn (80. Sahin), Henn (46. Elterich), Hüttinger, Schmidt

Tore: 0:1 F. Höhn (8.), 1:1 Walz (55. Foulelfmeter), 1:2 Hüttinger (65.), 1:3 Pröpster (85.)

Schiedsrichter: Klaus Gantke (SG 1883 Nürnberg-Fürth)

Zuschauer: 80

besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte: Daniel Pröpster (89. wg. Reklamierens)

Fußball: Erste erkämpft Punkt gegen die Rangers

15.10.2017: ASV Weinzierlein - ESV Rangierbahnhof 3:3 (1:1)

Der Tabellenführer startete erwartungsgemäß druckvoll in die Partie und ging früh in Führung. Nach einem Fehler auf der linken Abwehrseite wurde Jonas Thunhardt zentral angespielt, der ließ Keeper Ender Yanik aus 14 Metern keine Chance. Der Treffer brachte den ASV Weinzierlein nicht aus dem Konzept. Die leichten spielerischen Vorteile der Rangers kompensierten die Gastgeber mit Kampfgeist und wurden belohnt. Felix Höhn zirkelte das Leder vom Anstoßkreis über die Abwehr, Daniel Pröpster lief durch und schob zum verdienten Ausgleich ein. Bis zur Pause hatten beide Teams die Chance zur Führung. Marco Birkner lief über rechts auf und davon, seinen Lupfer ahnte aber Keeper Ender Yanik. Auf der anderen Seite verpassten Peter Strickstrock und Felix Höhn nach Flanke von Frank Loidold den entscheidenden Kopfball nur knapp.

Nach der Pause jubelten zuerst die Rangers. Daniel Birkner zog vom linken Strafraumeck unbedrängt ab und traf rechts oben zur Führung. Weinzierlein erspielte sich danach einige Möglichkeiten zum Ausgleich, blieb aber zunächst glücklos. Felix Höhns Freistoß verpasste Freund und Feind, Daniel Pröpsters Kopfball das Gehäuse, Peter Strickstrock zielte aussichtsreich links vorbei, und Oli Höhns Kopfball angelte sich Keeper Christian Oriwoll.

Der ESV Rangierbahnhof bestrafte die Nachlässigkeit in der Chancenverwertung mit dem 3:1. Sahin Dikme war über links nicht zu stoppen, Daniel Birkner drückte die scharfe Hereingabe über die Linie. Wer dachte, das Spiel wäre damit entschieden, sah sich getäuscht. Der ASV erspielte sich weitere Torchancen. Nach Oli Höhns abgefälschten Rechtsschuss gab es Ecke. Die brachte Frank Loidold nach innen. Felix Höhn traf per Kopf zum Anschlusstreffer und machte die Schlussviertelstunde noch mal spannend.

Zunächst schien alles zugunsten der Gäste zu laufen, denn der ASV musste die letzten 10 Minuten nach einem Platzverweis in Unterzahl bestreiten. Auf der linken Seite zog Marco Birkner davon, Frank Loidold stoppte ihn per Foul und der stets souveräne Schiedsrichter Gerd Lamatsch zückte Rot. Daniel Birkner hatte wenig später die Vorentscheidung auf dem Kopf, verfehlte aber nach einem Freistoß das Tor nur knapp.

Vier Minuten vor Schluss gab es dann noch mal Freistoß für die Gastgeber. Den brachte Mario Himmer brachte hoch in den Strafraum und Daniel Pröpster köpfte zum umjubelten 3:3 ein. ASV-Coach Ender Yanik war nach der Partie erleichtert. "Wir haben uns viele Chancen erspielt, das Unentschieden ist mehr als verdient."

ASV Weinzierlein: Yanik, Hölzl, Himmer, Demir (66. Sahin), Haberstock, Loidold, Pröpster, Strickstrock, F, Höhn (81. Bektas), Schmidt, O. Höhn

ESV Rangierbahnhof: Oriwoll, Wörner (46. Bauer), Eichinger, Schüller, Rudolf, Trütsch, M. Birkner, Thunhardt, Caylan (46. Griger, 74. Reith), Dikme, D. Birkner

Tore: 0:1 Thunhardt (10.), 1:1 Pröpster (19.), 1:2, 1:3 D. Birkner (47., 64.), 2:3 F. Höhn (75.), 3:3 Pröpster (86.)

Schiedsrichter: Gerd Lamatsch (TB 1888 Johannis)

Zuschauer: 60

besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Frank Loidold (ASV Weinzierlein, 80., grobes Foulspiel)

Webshop

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen