Login



Fußball: Pleite in Johannis

15.09.2013: TB 1888 Johannis - ASV Weinzierlein 3:0 (2:0)

Dem ASV Weinzierlein fehlten im Vergleich zur Vorwoche einige wichtige Stammspieler. Coach Rolf Karius musste Daniel Pröpster, Hannes Ast und Tobias Peter ersetzen, zudem fehlen immer noch die langzeitverletzten Bernd Güßregen und Benny Hirschmann. Allerdings verschlief der ASV auch die Anfangsphase. Bereits nach vier Minuten flankte Tolga Dogan von der rechten Seite auf Johannes Maar, der per Kopf erfolgreich war. Nur fünf Minuten später spielte Yavuz Akpinar einen gelungenen Pass auf Ferdinand Eck, der in den Strafraum einzog. Bei seinem Abschluss traf er den Ball zwar nicht voll, aber das Spielgerät fand trotzdem seinen Weg unter ASV-Keeper Bryant Whitehead hindurch ins Netz.

Der ASV Weinzierlein gab sich trotz des Rückstands nicht geschlagen und hatte in der 20. Minute seine erste Gelegenheit. Peter Strickstrock blieb im Eins-gegen-Eins mit Manuel Muscat Sieger und zog auf dem nassen Boden ab. Fisnik Deva im TBJ-Kasten hatte seine Probleme mit diesem Schuss, konnte die Chance jedoch entschärfen. Kurz darauf war es wieder Strickstrock, der über die linke Seite in den Strafraum eindrang und Deva zu einer Fußabwehr zwang. Auf der anderen Seite prüfte Dogan Keeper Whitehead mit einem Freistoß aus 20 Metern, den der Weinzierleiner Schlussmann aus dem Eck fischen konnte (31.). Die große Gelegenheit auf den Anschlusstreffer noch vor der Pause hatte Manuel Antweiler auf dem Schlappen. Nach einer Kopfball-Abwehr Maars drehte er sich um seinen Gegenspieler und wuchtete das Leder an die Latte (39.).

Nach der Pause nahmen die 88er dann das Heft wieder in die Hand und Maar zog aus 20 Metern ab, aber Whitehead war auf dem Posten (61.). Nach einer Flanke von der rechten Seite durch Ferdinand Eck stand Jan Schütze in der Mitte völlig allein, aber sein Kopfball missriet ihm (78.). Die endgültige Entscheidung brachte schließlich Fabian Schreiner. Mit einem tollen Pass durch die Gasse von Akpinar geschickt behielt er alleine vor dem Tor die Nerven und schob die Kugel ein (89.). (Quelle: fussballn.de)

TB 1888 Johannis: Deva, Neumann, Menzke, Muscar, Funke, Eck (84. Daniali), Chlechowitz, Schreiner, Maar, Akpinar, Dogan (72. Schütze)

ASV Weinzierlein: Whitehead, Strickstrock, F. Scholze, O. Höhn, Helmer (75. Jung), Haberstock, Moser, Völkel (89. Müller), Schuhmann, Ertel (65.D. Scholze), Antweiler

Tore: 1:0 Maar (4.), 2:0 Eck (9.), 3:0 Schreiner (88.)

Schiedsrichter: Schäf (Post SV Nürnberg)

Zuschauer: 80

Fußball: Derby-Sieg gegen Deutenbach

08.09.2013: ASV Weinzierlein - STV Deutenbach 3:2 (1:1)

Der ASV Weinzierlein wollte das Derby unbedingt gewinnen und starte entsprechend motiviert in Spiel. Die ersten Möglichkeiten hatte dann auch der ASV, doch Daniel Pröpster scheiterte zunächst an Deutenbachs Schlussmann Timo Neitzke, wenig später schoss er aus der Drehung neben das Tor. Deutenbach war da effektiver. Nach einem Freistoß von der rechten Seite konnte Bryant Whitehead den Ball nicht festhalten, der touchierte die Latte und konnte von der Hintermannschaft nicht geklärt werden. Im folgenden Getümmel im Torraum schaltete Michael Bindner am schnellsten und schob zur Gästeführung ein. Dann tat sich wenig, ehe Deutenbachs Tim Bergmann nach einer guten halben Stunde einen weit geschlagenen Ball an der Mittellinie passieren ließ und Daniel Pröpster in halbrechter Position Richtung Tor lief. Er entschied sich für einen Schuss auf das lange Eck, kein Problem für Schlussmann Timo Neitzer. Ein Zuspiel auf den mitgelaufenen Peter Strickstrock wäre da erfolgversprechender gewesen.

Wenn es aus dem Spiel nicht klappt, müssen Standards her. So legte sich Manuel Antweiler den Ball zurecht und traf kurz vor der Pause aus 25 Metern genau ins Tordreieck.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste erneut in Führung. Marco Nietzer setzte sich auf der linken Seite gegen Peter Ertel durch. Seine gefühlvolle Flanke köpfte der völlig freistehende Michael Bindner unhaltbar ins Gehäuse. Weinzierlein antwortete prompt. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß flankte Tobis Peter nach innen, Peter Strickstrocks Kopfball verfehlte sein Ziel nur um Zentimeter. Er hatte auch die nächste Chance, diesmal parierte Timo Neitzer zur Ecke. Deutenbach tat in dieser Phase nicht mehr als nötig, hatte es aber gegen eine energische Defensive nicht gerade leicht.

Mitte der 2. Halbzeit sah der umsichtig leitende Schiedsrichter Erkan Gögebakan eine Handspiel 30 Meter vor dem Deutenbacher Tor. Manuel Antweiler brachte den Ball hoch vor das Tor, Keeper Timo Neitzke blieb im Kasten und so hatte Hannes Ast keine Mühe, per Kopf den Ausgleich zur erzielen. Nur fünf Minuten später setzte sich nach Zuspiel von Jörg Haberstock Peter Strickstrock im Strafraum überragend gegen zwei Abwehrspieler durch und traf aus 11 Metern unhaltbar zur Führung. Wieder einmal hatte der ASV Weinzierlein ein Spiel gedreht.

Die Schlussphase war sehr hektisch und Schiedsrichter Erkan Gögebakan hatte alle Hände voll zu tun. Die Bilanz: insgesamt sechs gelbe und eine gelb-rote Karte für Weinzierlein. Der STV Deutenbach versuchte noch einmal alles, konnte sich aber nicht mehr entscheidend in Szene setzen. So brachte Weinzierlein den Dreier mit etwas Glück, aber nicht ganz unverdient nach Hause.

ASV Weinzierlein: Whitehead, Strickstrock (89. Beck), Peter, F. Scholze, O. Höhn, Helmer, Haberstock, Moser, Pröpster (85. Schuhmann), Ertel (52. Ast), Antweiler

STV Deutenbach: Neitzke, Nietzer, Grillenberger, Kohler (86. Zeilmann), D. Bergmann, Gröbern, T. Bergmann, Walther, Fennone (73. Zankl), Hösch (52. M. Brattinger)

Tore: 0:1 Bindner (11.), 1:1 Antweiler (44.), 1:2 Bindner (11.), 2:2 Ast (67.), 3:2 Strickstrock (72.)

Schiedsrichter: Erkan Gögebakan (SV Eyüp Sultan)

Zuschauer: 130

besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte: F. Scholze (ASV Weinzierlein, 82. wdh. Foulspiel)

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen