Login



Fußball: Erste unterliegt beim TSV Falkenheim

03.06.2018: TSV Falkenheim - ASV Weinzierlein 5:3 (2:1)

Der ASV Weinzierlein musste auf einige Stammspieler verzichten, ging aber durch Niklas Henn früh in Führung, der einen Abpraller aus 16 Metern versenkte. Falkenheim traf zunächst nur den Pfosten, schaffte dann aber durch Domink Beer den Ausgleich, der tanzte die ASV-Abwehr aus und traf unhaltbar. Wenig später brachte Weinzierleins Deckung erneut den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Jonathan Zimpel schob zur Führung ein. kruz vor der Pause bediente Mario Himmer Peter Strickstrock, der das Leder im Tor unterbrachte. Doch Schiedsrichter Fikret Alay sah eine Abseitsstellung und so gings mit einer knappen Führung für die Gastgeber in die Kabinen.

Gleich nach der Pause fiel dann doch der Ausgleich. Paul Heukes Flanke von rechts platzierte Felix Höhn per Kopf in die Maschen. Die Partie war wieder offen, aber bei Weinzierlein machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Dominik Rein wurde zu spät gestört und traf zur erneuten Führung. Keeper Christian Heißmann war zwar noch dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Falkenheim witterte nun die Chance zum Sieg und drängte auf die Entscheidung. Ein Konter brachte die Vorentscheidung. Alper Yilzmaz gewann das Laufduell und traf zum 4:2. Die Schlussphase brachte nochmals Spannung. Felix Höhns Freistoß köpfte Peter Strickstrock zum Anschlusstreffer ein. Weinzierlein wollte unbedingt den Ausgleich, jubeln durfte aber nochmals der TSV. Nach einem Stockfehler schob Felix Steinbach zur Entscheidung ein.

Der ASV Weinzierlein bewies trotz der Personalnot Moral und hielt die Partie bis zum Schluss offen. Die Punkte verdiente sich aber an diesem Nachmittag der TSV Falkenheim, der damit zumindest die Relegation sicher hat.

TSV Falkenheim: Rödel, Eckstein (8Jeyratnam), Pilz (59. 1. Steinbach), Rein, Zemlak, Trötsch (46. Yilmaz), Beer, Ciftici, Löslein, Sichert, Zimpel

ASV Weinzierlein: Heißmann, Popp, Hölzl, Himmer, O. Höhn, Sahin (84. Müller), Heuke, F. Höhn (52. Schmidt), Strickstrock, Henn (88. Acar), Antweiler

Tore: 0:1 Henn (8.), 1:1 Beer (20.), 2:1 Zimpel (29.), 2:2 F. Höhn (49.), 3:2 Rein (66.), 4:2 Yilmaz (76.), 4:3 Strickstrock (85.), 5:3 Steinbach (90.)

Schiedsrichter: Fikret Alay (SV Reichelsdorf)

Zuschauer: 50

Fußballl: Erste sichert Klassenerhalt

27.05.2018: ASV Weinzierlein - SC Worzeldorf 1:3 (1:1)

Beide Teams begannen konzentriert, die erste dicke Chance hatten die Gäste. Fabian Schüßler zog im Strafraum ab, Peter Strickstrock rettete auf der Linie. Weinzierlein nutzte einen Freistoß zur Führung. Manuel Antweiler traf aus gut 25 Metern rechts unten. Die Freude währte nur kurz. Worzeldorf kombinierte sich durch die ASV-Deckung, Erik Zänkert vollendete aus halbrechter Position. Nach einem vermeintlichen Foul an Philipp Hüttinger, das der Schiedsrichter nicht ahndete, konnte sich der ASV-Stürmer nicht mehr beruhigen und musste mit Gelb-Rot zum Duschen.

Worzeldorf hatte kurz vor der Pause noch Pech, als ein Kopfball von Thomas Walz von der Unterkante der Latte zurück ins Feld sprang. Nach der Pause stellten die Gäste dann aber die Weichen auf Sieg. Thomas Walz brachte die Gäste in Front, bei Weinzierlein machte sich der enge Spielerkader und die Unterzahl bemerkbar. Nach einer Stunde besorgte Philipp Schwendiger mit dem 3:1 die Vorentscheidung. Die Gäste nahmen das Tempo heraus und so kam Weinzierlein das eine oder andere Mal vors Tor. Auf der anderen Seite nutzten Gäste die Räume für Konter, scheiterten jedoch mehrfach am gut aufgelegten ASV-Keeper Christian Heißmann.

Am Ende blieb es bei den drei wichtigen Punkten für den SC Worzeldorf. Der ASV Weinzierlein schaffte trotz der Niederlage und Dank Raitersaichs Schützenhilfe gegen Falkenheim vorzeitig den Klassenerhalt.

ASV Weinzierlein: Heißmann, Popp, Hölzl, Höhn, Sahin (46. Schmidt), Hasenöhrl (16. Höhn, 58. Mohr), Strickstrock, Hüttinger, Antweiler, Müller, Himmer

SC Worzeldorf: Hauswirth, Zänkert, Kraus, Frei, Maier, Hofmann, Walz, Steinert, Schwendinger (Elkar), Gier, Schüßler (60. Achenbach)

Tore: 1:0 Antweiler (20.), 1:1 Zänkert (25.), 1:2 Walz (50.), 1:3 Schwendinger (60.),

Schiedsrichter: Johann Hendel (FC Wendelstein)

Zuschauer: 60

besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte: Hüttinger (34., wg. Meckerns)

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen