Login



Fußball: Platz 4 beim Mitternachtsturnier

19.01.2018: Mitternachtsturnier des SV Raitersaich

Kader: Heißmann, O. Höhn, F. Höhn, Himmer, Wörner, Yanik, Sahin, Hüttinger, Henn

Vorrunde

SV Großweismannsdorf - ASV Weinzierlein 5:5

Der ASV startete mit vielen Abspielfehlern ins Spiel , die Großweismannsdorf eine mühelose 3:1 Halbzeitführung ermöglichten. Das zwischenzeitliche 1:1 erzielte Ender Yanik. Gleich nach dem Seitenwechsel schien mit dem 1:4 die Partie gelaufen. Doch das ASV-Team kämpfte sich zurück. Oli Höhn erzwang mit zwei Treffern den Anschluss. Dann tanzte Felix Höhn die komplette Abwehr aus und schob zum 4:4 ein. Dass es nicht zum Sieg reichte, lag an einem unglücklichen Abpraller von der Bande, der zum 5:4 für den SVG führte. Niklas Henn sorgte in den Schlusssekunden noch für den verdienten Ausgleich.

ASV Weinzierlein - STV Deutenbach 4:4

Gegen den Bezirksligisten zeigte das ASV-Team eine äußerst konzentrierte Leistung. Dennoch gelang dem STV in der 8. Minute die Führung. Kurz vor der Pause bediente Felix seinen Bruder Oli Höhn, der das Leder aus kurzer Distanz einnetzte. Im 2. Durchgang schien für den Favoriten alles nach Plan zu laufen. Aber auch nach dem 1:3 und dem 2:4 kam der ASV zurück. Oli Höhn verkürzte jeweils mit herrlichen Distanztoren, in der Schlussminute wuchtete Mario Himmer die Kugel aus 15 Metern zum verdienten 4:4 ins Gehäuse.

ASV Weinzierlein - TSV Zirndorf 4:3

Gegen den TSV Zirndorf nutzte Weinzerlein die Chance zum Einzug in die Zwischenrunde. Emrah Sahin brachte den ASV erstmals in diesem Turnier in Führung. Den 61ern gelang zwar der Ausgleich, doch Niklas Henn erzielte die erneute ASV-Führung. Philipp Hüttinger verwandelte einen Freistoß und baute den Vorsprung aus. Mario Himmers Eigentor kompensierte erneut Philipp Hüttinger. Der Anschlusstreffer sorgte in der Schlussphase zwar nochmals für Spannung, doch der ASV brachte den knappen Vorsprung souverän über die Zeit.

Zwischenrunde: Tuspo Roßtal - ASV Weinzierlein 5:0

Gegen die an diesem Tag wohl spielerisch beste Mannschaft und späteren Turniersieger konnte Weinzierlein nicht mithalten und kassierte eine 5:0-Niederlage. Für den Ehrentreffer fehlte am Ende ein Quäntchen Glück.

Spiel um Platz 3: ASV Weinzierlein - SV Raitersaich 1:7

Auch gegen die Gastgeber gab es für den ASV nichts zu holen. Ender Yanik konnte in der 2. Hälfte zwar das zwischenzeitliche 3:1 markieren, am Ende siegte der SV Raitersaich jedoch souverän.

Den Turniersieg sicherte sich Tuspo Roßtal mit einem 4:1-Erfolg gegen den Bezirksligarivalen STV Deutenbach.

Fußball: Erste verschenkt den Sieg

19.11.2017: ASV Weinzierlein - SV Großweismannsdorf 4:6 (3:1)

Die erste Hälfte verlief für den ASV Weinzierlein nach Maß. Peter Strickstrock brachte unser Team nach einer Viertelstunde in Front. Großweismannsdorf schaffte durch ein Missverständnis in der ASV-Abwehr den Ausgleich. Daniel Scholze sprang der Ball unglücklich gegen das Bein von da ins Tor. Der umsichtig leitende Schiedsrichter Deniz Gazi, der kurzfristig eingesprungen war, gab trotz Weinzierleiner Proteste den Treffer. Die Aufregung, ob der Ball hinter der Linie legte sich schnell. Daniel Pröpster und Peter Strickstrock schossen eine bequeme 3:1 Pausenführung heraus.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste auf den Anschlusstreffer. Weinzierlein konnte sich nur selten befreien, investierte zu wenig und leistete sich zu viele Ballverluste. Es dauerte aber bis in die Schlussviertelstunde, ehe das Spiel noch mal richtig Fahrt aufnahm. Da gelang Sebastian Wesoly nach einem erneuten Missverständnis in der ASV-Abwehr der Anschlusstreffer. Die Freude währte nur kurz. Nach einer Ecke wuchtete Can Demir das Leder vom rechten Strafraumeck in die Maschen. Großweismannsdorf steckte nicht auf und belohnte sich selbst. Christian Kauntz verwandelte einen Foulelfmeter und nur eine Zeigerumdehung später traf Markus Häberer aus spitzem Winkel zum Ausgleich. Noch ehe die Gastgeber den Schock verdaut hatten, brachte Frank Pistori seine Elf in Front - drei Treffer in nur vier Minuten! Weinzierlein warf noch einmal alles nach vorn, konnte aber keine zwingende Torchance mehr herausspielen. Markus Häberer stellte in der Nachspielzeit den Endstand her und sicherte dem SV Großweismannsdorf einem redlich verdienten und sehr wichtigen Dreier.

ASV Weinzierlein: Yanik, Scholze (87. Ewinger), Hölzl, Höhn (24. Schmidt), Demir, Hirschmann, Pröpster, Strickstrock, Henn, Hüttinger, Sahin (87. Höhn)

SV Großweismannsdorf: Müller (33. Gieler), Ipfelkofer, Wesoly, Pistori, Schreiber, D. Götz (46. M. Götz), Schuh, Pieger, Wolf (46. Häberer), Schmidt, Kauntz

Tore: 1:0 Strickstrock (15.), 1:1 Scholze (19. Eigentor), 2:1 Pröpster (23.), 3:1 Strickstrock (42.), 3:2 Wesoly (75.), 4:2 Demir (76.), 4:3 Kauntz (81. Foulelfmeter), 4:4 Häberer (82.), 4:5 Pistori (85.), 4:6 Wesoly (90.+2)

Schiedsrichter: Deniz Gazi (FSV Erlangen-Bruck)

Zuschauer: 50

besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte: Frank Pistori (90.+4), Foulspiel

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen