Login



Fußball: Erste mit Lucky-Punch gegen SV Großhabersdorf

18.10.2020: ASV Weinzierlein - SV Großhabersdorf 2:1 (0:1)

Der SV Großhabersdorf kam besser in die Partie und bestimmte weitgehend die erste Halbzeit. Den Führungstreffer erzielte Patrick Zürner nach einer Ecke. Weinzierlein schaffte den einen oder anderen Konter, war im Abschluss aber wenig gefährlich. Die beste Möglichkeit vereitelte Keeper Tobias Schwab, indem er einen Schuss von Peter Strickstrock entschärfte.

Der Seitenwechsel läutete auch die Wende im Spiel ein. Weinzierlein war präsenter und aktiver. Es dauerte gerade mal vier Minuten bis zum Ausgleich. Tobias Peters Flanke aus dem Halbfeld schien zunächst geklärt. Dann landete der Ball zu Tim Burghart, der sich ein Herz fasste und aus 20 Metern abzog. Der Aufsetzer schlug unhaltbar ein. Weinzierlein blieb weiter am Drücker und wäre 10 Minuten später beinahe in Führung gegangen. Peter Strickstrock eroberte links im Strafraum den Ball. Sein Passversuch in die Mitte ging schief, aber auch Keeper Tobias Schwab ließ den Ball passieren, der dann an den Pfosten klatschte.

Die Gäste blieben dran und erspielten sich ebenfalls Chancen, richtig gefährlich wurde es aber nicht. Auf der anderen Seite köpfte Daniel Pröpster zwar einen Freistoß auf die Latte, aber sonst sprang auch nicht Zählbares heraus. Der Lucky-Punch gelang Weinzierlein dann in der Nachspielzeit. Stefan Schmidt zirkelte das Leder aus halbrechter Position in den Strafraum auf Peter Strickstrock. Dessen Abschluss wurde zwar geblockt, den Abpraller versenkte dann aber Daniel Pröpster zum umjubelten Führungstreffer.

So siegte der ASV Weinzierlein dank einer erheblichen Leistungssteigerung in Halbzeit Zwei, während es der SV Großhabersdorf im ersten Durchgang versäumte, eine höhere Führung herauszuschießen. So fiel auch das Fazit der beiden Trainer aus.

Marco Rietz (SV Großhabersdorf): "Wir haben der Spiel in der ersten Halbzeit verloren. Da muss es mindesten 4:1 für uns stehen. Nach der Pause war Weinzierlein stärker, wir haben uns gegenseitig neutralisiert und am Ende verdient verloren, weil wir nicht mehr entgegenzusetzen hatten."

Damian Gliscinski: "In der ersten Halbzeit haben wir verpasst das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. In der zweiten Halbzeit stimmten Einstellung und Moral, das hat uns den lang erhofften Sieg gebracht. Glückwunsch an meine Mannschaft."

101.jpg
Bilder: Dieter Reiser - alle Rechte vorbehalten
101.jpg
102.jpg
103.jpg
104.jpg
105.jpg
106.jpg
107.jpg
108.jpg

ASV Weinzierlein: Holzschuh, Popp, Peter, Denninger, O. Höhn, Burghart, Abel (69. Abel), Scholze, Pröpster, Strickstrock (93. Zeh), Gliscinski (59. Hölzl)

SV Großhabersdorf: Schwab, Ünle, Kleinschroth,, Süßmann, Zürner (73. Porley), Scheer (63. Kipfmüller), Dürbeck, Massl, Lang, Hutter

Tore: 0:1 Zürner (24.), 1:1 Burghart (49.), 2:1 Pröpster (91.)

Schiedsrichter: Martin Zelch (TSV Lehrberg)

Zuschauer: 50

Fußball: Erste unterliegt in Heilsbronn

04.10.2020: 1. FC Heilsbronn - ASV Weinzierlein 2:0 (0:0)

Die erste dicke Chance hatte gleich nach dem Anpfiff Daniel Pröpster, der aber nur den Pfosten traf. Es folgen weitere Möglichkeiten zur Führung, die allesamt ausgelassen wurden. Auf der anderen Seite kam Heilsbronn einmal gefährlich vor das Tor, aber Andy Holzschuh konnte das Ding rechtzeitig entschärfen.

Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Gastgeber mehr Spielanteile. Gute Chancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. Eine Viertelstunde brachte ein Fehlpass im Spielaufbau der Gäste Heilsbronn auf die Siegerstraße. Elias Schubert brachte im Laufduell seinen Gegenspieler zu Fall, Schiedsrichter Thorsten Rössle auf Strafstoß für Heilsbronn. Da halfen auch die Proteste der Weinzierleiner nicht, die das Foul außerhalb des Strafraums gesehen hatten. Abdullah Cagla verwandelte sicher.

Danach versuchte der ASV den Ausgleich mit der Brechstange, konnte sich aber keine zwingende Chance mehr erspielen. Die Entscheidung fiel drei Minuten vor dem Ende. Nach Zuspiel von der rechten Seite brauchte Andre Bammes am langen Pfosten nur noch den Fuß hinhalten.

So siegte der 1. FC Heilsbronn gegen einen in der 2. Hälfte erschreckend schwachen ASV Weinzierlein verdient mit 2:0.

101.jpg
Bilder: Dieter Reiser - alle Rechte vorbehalten
101.jpg
102.jpg
103.jpg
104.jpg
105.jpg
106.jpg
107.jpg
108.jpg
109.jpg
110.jpg
111.jpg
112.jpg
113.jpg
114.jpg
115.jpg
116.jpg

1. FC Heilsbronn: Fidan, Rühl (43. Burger), Laskardis, Burger (70. Boz), Preißl (29. Caglar), Esen, Bammes, Lutz, Müller, Scheidler, Rühl, Buchdrucker (63. Rahn)

ASV Weinzierlein: Holzschuh, Popp, Peter (67. Denninger), Himmer, O. Höhn (56. Schmidt), Burghart, Schubert, B. Fischer, Pröpster, Ewinger, Hölzl

Tore: 1:0 Caglar (77.), 2:0 Bammes (87.)

Schiedsrichter: Thorsten Rössle (TSV Elpersdorf)

Zuschauer: 50

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen