Login



Fußball: Erste mit Lucky-Punch gegen SV Großhabersdorf

18.10.2020: ASV Weinzierlein - SV Großhabersdorf 2:1 (0:1)

Der SV Großhabersdorf kam besser in die Partie und bestimmte weitgehend die erste Halbzeit. Den Führungstreffer erzielte Patrick Zürner nach einer Ecke. Weinzierlein schaffte den einen oder anderen Konter, war im Abschluss aber wenig gefährlich. Die beste Möglichkeit vereitelte Keeper Tobias Schwab, indem er einen Schuss von Peter Strickstrock entschärfte.

Der Seitenwechsel läutete auch die Wende im Spiel ein. Weinzierlein war präsenter und aktiver. Es dauerte gerade mal vier Minuten bis zum Ausgleich. Tobias Peters Flanke aus dem Halbfeld schien zunächst geklärt. Dann landete der Ball zu Tim Burghart, der sich ein Herz fasste und aus 20 Metern abzog. Der Aufsetzer schlug unhaltbar ein. Weinzierlein blieb weiter am Drücker und wäre 10 Minuten später beinahe in Führung gegangen. Peter Strickstrock eroberte links im Strafraum den Ball. Sein Passversuch in die Mitte ging schief, aber auch Keeper Tobias Schwab ließ den Ball passieren, der dann an den Pfosten klatschte.

Die Gäste blieben dran und erspielten sich ebenfalls Chancen, richtig gefährlich wurde es aber nicht. Auf der anderen Seite köpfte Daniel Pröpster zwar einen Freistoß auf die Latte, aber sonst sprang auch nicht Zählbares heraus. Der Lucky-Punch gelang Weinzierlein dann in der Nachspielzeit. Stefan Schmidt zirkelte das Leder aus halbrechter Position in den Strafraum auf Peter Strickstrock. Dessen Abschluss wurde zwar geblockt, den Abpraller versenkte dann aber Daniel Pröpster zum umjubelten Führungstreffer.

So siegte der ASV Weinzierlein dank einer erheblichen Leistungssteigerung in Halbzeit Zwei, während es der SV Großhabersdorf im ersten Durchgang versäumte, eine höhere Führung herauszuschießen. So fiel auch das Fazit der beiden Trainer aus.

Marco Rietz (SV Großhabersdorf): "Wir haben der Spiel in der ersten Halbzeit verloren. Da muss es mindesten 4:1 für uns stehen. Nach der Pause war Weinzierlein stärker, wir haben uns gegenseitig neutralisiert und am Ende verdient verloren, weil wir nicht mehr entgegenzusetzen hatten."

Damian Gliscinski: "In der ersten Halbzeit haben wir verpasst das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. In der zweiten Halbzeit stimmten Einstellung und Moral, das hat uns den lang erhofften Sieg gebracht. Glückwunsch an meine Mannschaft."

101.jpg
Bilder: Dieter Reiser - alle Rechte vorbehalten
101.jpg
102.jpg
103.jpg
104.jpg
105.jpg
106.jpg
107.jpg
108.jpg

ASV Weinzierlein: Holzschuh, Popp, Peter, Denninger, O. Höhn, Burghart, Abel (69. Abel), Scholze, Pröpster, Strickstrock (93. Zeh), Gliscinski (59. Hölzl)

SV Großhabersdorf: Schwab, Ünle, Kleinschroth,, Süßmann, Zürner (73. Porley), Scheer (63. Kipfmüller), Dürbeck, Massl, Lang, Hutter

Tore: 0:1 Zürner (24.), 1:1 Burghart (49.), 2:1 Pröpster (91.)

Schiedsrichter: Martin Zelch (TSV Lehrberg)

Zuschauer: 50

Fußball: Zweite bezwingt Gorßhabersdorf

18.10.2020: ASV Weinzierlein II - SV Großhabersdorf II 6:1 (1:0)

Der ASV Weinzierlein erwischte den besseren Start. Marcel Hirt verwandelte eine Ecke direkt ins lange Eck. Danach entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, ohne spielerische Höhepunkte, die dafür bis zur Pause zunehmend ruppiger wurde.

Gleich nach Wiederanpfiff stellte Weinzierlein dann die Weichen auf Sieg. Nachdem Großhabersdorfs Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, passte Stefan Schmidt von links vors Tor. Dominic Beck brauchte nur noch die hacke hinzuhalten. Stefan Schmidt bereitete auch den nächsten Treffer vor. Die Ecke von der linken Seite köpfte Dominik Hasenöhrl zum 3:0 in die Maschen.

Nur drei Minuten später schienen die Gäste den Anschluss wieder zu finden. Eine zu kurz geklärte Ecke lieferte die Vorlage für Johannes Enzner. Der fasste sich aus 25 Metern ein Herz und zog ab, der abgefälschte Schuss schlug unhaltbar im Tor ein. Die Freude währte nur kurz. Christian Jordan misslang ein Rückpass zu seinem Keeper, Stefan Schmidt ging dazwischen und ließ Keeper Lukas Schlicker im 1 gegen 1 keine Chance. Damit war die Partie entscheiden.

Weinzierleins Torhunger war aber noch nicht gestillt. Fran Loidold eroberte an der Mittellinie den Ball und schickte Selim Bektas auf der rechten Seite auf die Reise. Das Zuspiel nach innen versenkte Dominic Beck. Den Schlusspunkt setzte ein Eigentor. Keeper Lukas Schlicker tauchte unter einem Eckstoß vorbei, der Ball landete unglücklich auf dem Kopf von Simon Dossler.

Am Ende stehen drei verdiente Punkte für den ASV Weinzierlein, wenn auch der Sieg vielleicht etwas zu hoch ausfiel.

201.jpg
Bilder: Dieter Reiser - alle Rechte vorbehalten
201.jpg
202.jpg
203.jpg
204.jpg
205.jpg
206.jpg
207.jpg
208.jpg
209.jpg
210.jpg
211.jpg
212.jpg

ASV Weinzierlein II: P. Höhn, Strachotan (46. Bektas), O. Höhn (62. Loidold), Hasenöhrl, F. Höhn (69. Wald), Fischer, Beck (73. Häfner), Rödamer, Hirt, Streichsbier, Schmidt

SV Großhabersdorf II: Schlicker, Grützner (46. Schleith), Stöber, Jordan, Böhm, Enzner, Dossler (69. G. Pohl), Porlein, Kiregbaum, Porley, L. Pohl

Tore: 1:0 Hirt (11.), 2.0 Beck (48.), 3:0 Hasenöhrl (59.), 3:1 Enzner (64.), 4:1 Schmidt (68.), 5:1 Beck (73.), 6:1 Dossler (82. Eigentor)

Schiedsrichter: Jürgen Jürschick (TSV Langenzenn)

Zuschauer: 30

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen